Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.08.2012

10:01 Uhr

Bank of Japan

Japans Notenbank lässt Leitzins unverändert

Schwache Exporte und Produktionszahlen der heimischen Wirtschaft lassen die japanische Notenbank BoJ nicht von ihrer Geldpolitik abrücken. Auch zukünftig sollen Anleihenkäufe nicht die 45 Billionen Yen-Marke übersteigen.

Der Sitz der Bank of Japan (BoJ) in Tokio. Reuters

Der Sitz der Bank of Japan (BoJ) in Tokio.

TokioDie japanische Notenbank (BoJ) hat am Donnerstag auf eine weitere geldpolitische Lockerung verzichtet. Das Anleihenkaufprogramm bleibe bei 45 Billionen Yen (463 Mrd Euro) und die Kreditfazilität bei 25 Billionen Yen, teilte die BoJ am Donnerstag in Tokio mit. Der Leitzins bleibe in der Spanne von 0,0 bis 0,1 Prozent. Mit Takahide Kiuchi und Takehiro Sato nahmen erstmals zwei neue Mitglieder an der zweitägigen Sitzung teil.

Der Anstieg der Exporte habe sich abgeschwächt und die jüngsten Produktionszahlen seien relativ schwach geblieben, heißt es in dem nach dem Treffen veröffentlichten Statement. Die grundsätzliche Beurteilung der japanischen Wirtschaftslage blieb jedoch unverändert. Demnach habe sich die wirtschaftliche Aktivität moderat beschleunigt, da die Binnennachfrage nach wie vor robust sei.

Diese werde vor allem durch den Wiederaufbau nach dem verheerenden Erdbeben und dem Tsunami im März 2011 getragen. Ob die konjunkturelle Erholung sich fortsetze, hänge jedoch auch von der weltwirtschaftlichen Entwicklung ab. Laut Ökonomen dürfte die weitere Wechselkursentwicklung des japanischen Yen für die Geldpolitik der japanischen Notenbank entscheidend sein.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

09.08.2012, 10:43 Uhr

in Minus geht ja auch nicht!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×