Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2010

20:25 Uhr

„Beige Book“

Fed erwartet breiteren Aufschwung

Die Wirtschaft kommt langsam, aber sie kommt - dies ist etwa die Quintessenz aus dem jüngsten Konjunkturbericht der US-Notenbank Federal Reserve. Laut Fed lässt sich weiterhin ein allgemeiner Aufschwung erkennen, der zwar nicht an Geschwindigkeit, dafür aber klar an Breite gewonnen hat.

Laut Fed gewinnt der US-Aufwärtstrend an Breite. Quelle: ap

Laut Fed gewinnt der US-Aufwärtstrend an Breite.

HB NEW YORK. Die US-Wirtschaft befindet sich nach Einschätzung der Notenbank Federal Reserve (Fed) Anfang 2010 noch immer auf einem niedrigen Niveau. Allerdings erhole sie sich leicht, heißt es in dem am Mittwoch vorgelegten Konjunkturbericht "Beige Book" der Fed zur Lage bis zum 4. Januar. Der wirtschaftliche Aufschwung werde breiter und betreffe mehr Landesteile als noch beim vorigen Bericht.

Kunden haben nach Angaben der Fed im Weihnachtsgeschäft etwas mehr Geld ausgegeben als noch 2008. Allerdings lägen die Ausgaben immer noch unter dem Niveau von 2007. Die Verbraucher seien im Allgemeinen vorsichtig, preisbewusst und konzentrierten sich auf das Nötigste, teilte die Fed weiter mit.

Trotz Wirtschaftsflaute haben viele US-Einzelhändler im Dezember vom lukrativen Weihnachtsgeschäft profitiert und ihre Umsätze gesteigert. Nach dem Krisenjahr 2009 erwarten die Kaufhausketten auch in den nächsten Monaten mehr Einnahmen. Sie erhöhten daraufhin ihre Ergebnisprognosen für das laufende Quartal.

Den Arbeitsmarkt schätzt die Fed weiterhin als schwach ein.

Die Wirtschaftskrise in den USA hat 2009 insgesamt 4,2 Mio. Arbeitsplätze vernichtet. Allein im Dezember bauten die Unternehmen trotz der wirtschaftlichen Erholung noch einmal 85 000 Stellen ab, nachdem die Zahl der Beschäftigten im November erstmals seit rund zwei Jahren wieder gewachsen war.

Das Plus fiel mit 4000 Stellen aber bescheiden aus. Die Arbeitslosenquote erreichte zeitweise mit 10,2 Prozent den höchsten Stand seit 1983. Sie betrug im Dezember 10,0 Prozent.

Die US-Börsen bauten ihre Gewinne nach Veröffentlichung des "Beige Book" aus.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Manfred

14.01.2010, 09:56 Uhr

FED - deren Lügen wachsen vielleicht noch mehr in die breite.
ich hoffe ihr wisst alle wer und was die FED wirklich ist !!!
Mit das wichtigste instrument die Welt in den Abgrund zu bringen.....wir sind fast soweit.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×