Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.07.2012

20:40 Uhr

Beige Book veröffentlicht

Wachstum in den USA kühlt sich laut Notenbank ab

Die jüngste Umfrage unter den zwölf Notenbank-Bezirken in den USA lässt auf ein mäßig bis moderates Wachstum im Land schließen. Das klingt etwas pessimistischer als bei der vorherigen Umfrage.

Ein Container-Schiff im Hafen von Newark nahe New York. dapd

Ein Container-Schiff im Hafen von Newark nahe New York.

WashingtonDas Wachstum der US-Wirtschaft hat sich nach Einschätzung der Notenbank Federal Reserve (Fed) im Juni und Anfang Juli abgekühlt. Die meisten Berichte aus den zwölf Fed-Bezirken deuteten darauf hin, dass die Wirtschaft in dem Zeitraum mit mäßig bis moderater Geschwindigkeit expandiert sei, hieß es in dem am Mittwoch veröffentlichten Konjunkturbericht der Federal Reserve, der auf Daten bis zum 9. Juli fußt. Damit schätzt die Fed die Entwicklung schwächer ein als bislang. Im vorherigen Beige Book war von einem "moderaten" Wachstum die Rede.

Die US-Wirtschaft kommt trotz massiver Unterstützung seitens der Fed nicht aus dem Krisensumpf heraus. Vor allem der Arbeitsmarkt entwickelt sich für US-Verhältnisse mit einer Arbeitslosenquote von 8,2 Prozent miserabel. Auch am Immobilienmarkt, auf dem die Krise 2007 begann, sind nur vereinzelt Hoffnungszeichen zu sehen. Insgesamt wächst die Wirtschaft lediglich schleppend.

US-Notenbankchef Ben Bernanke hat deshalb in den vergangenen Tagen bei seinen halbjährlichen Anhörungen vor beiden Kammern des US-Kongresses betont, dass die Fed bereit sei zu handeln, sollte dies nötig werden. Die Fed entscheidet das nächste Mal am 1. August über ihren weiteren geldpolitischen Kurs.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×