Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2012

09:56 Uhr

Bonität

Fitch warnt Niederlande vor Abstufung

Nach der Branchengröße Standard & Poor's hat nun auch die Ratingagentur Fitch der Niederlande mit einer schlechteren Bewertung gedroht. Es gebe Risiken, die die Staatsverschuldung steigen lassen würden.

Zu hohe Schulden: Der holländische Premier Mark Rutte in Den Haag. AFP

Zu hohe Schulden: Der holländische Premier Mark Rutte in Den Haag.

AmsterdamDie Ratingagentur Fitch hat die Niederlande wegen der anziehenden Staatsverschuldung vor einem Verlust der Spitzenbonität gewarnt. „Die Niederländer stehen am Rande eines negativen Rating-Vorgangs“, sagte Fitch-Analyst Chris Pryce der britischen Zeitung „Daily Telegraph“. „Sie gehen Risiken ein, wenn sie die Schulden weiter anschwellen lassen“, mahnte er und verwies darauf, dass der Fitch-Ratingausschuss im Juni zusammenkommen werde

Der kräftige Leistungsbilanzüberschuss und die Glaubwürdigkeit der Vorgängerregierungen erlaubten Fitch im Umgang mit den Niederlanden allerdings „eine etwas stärkere Großzügigkeit“. Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hatte bereits im Januar die Niederlande vor einer Herabstufung gewarnt, sollten die öffentlichen Finanzen zu stark aus dem Ruder laufen.

Die Minderheitsregierung von Ministerpräsident Mark Rutte verhandelt seit Wochen über zusätzliche Sparmaßnahmen, um das Haushaltsdefizit im kommenden Jahr wieder unter die EU-Obergrenze von drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) zu drücken. Experten hatten zuletzt gewarnt, dass ohne Kurswechsel der niederländische Gesamtschuldenstand gemessen am BIP 2013 auf 73 Prozent steigen dürfte von 65 Prozent im vorigen Jahr.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×