Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2011

04:34 Uhr

China

Ein bisschen weniger Inflation

Seit mehr als einem halben Jahr kämpft die chinesische Regierung gegen die Inflation. Jetzt ist die Teuerungsrate in dem Land leicht zurückgegangen. Aber das betrifft nicht jeden Bereich.

Preise an einem Restaurant in Peking. Quelle: Reuters

Preise an einem Restaurant in Peking.

PekingIn China ist die Inflation im April leicht zurück gegangen. Die Preissteigerung habe 5,3 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat ein Jahr zuvor betragen, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch.

Im März hatte die Inflationsrate mit 5,4 Prozent ein 32-Monatshoch erreicht. Die Lebensmittelpreise verteuerten sich jedoch auch im April um 11,5 Prozent.

Die chinesische Regierung hat den Kampf gegen die Inflation zur vordringlichen Aufgabe erklärt. Seit vergangenem Oktober erhöhte die Zentralbank viermal den Leitzins und Unternehmen wurden zur Mäßigung bei Preiserhöhungen angehalten.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×