Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.11.2015

13:31 Uhr

Chinas Wirtschaft

So wenig Wachstum wie seit 24 Jahren nicht

Chinas Präsident Xi Jinping hat seinen neuen Fünf-Jahres-Plan vorgestellt: Er sieht 6,5 Prozent als unterste Grenze des Wirtschaftswachstums vor. Das ist derzeit so niedrig wie seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr.

Die chinesische Regierung will die Wirtschaft stärker auf die Binnenkonjunktur ausrichten und den privaten Konsum ankurbeln. ap

Ein Straßenimbiss in Peking

Die chinesische Regierung will die Wirtschaft stärker auf die Binnenkonjunktur ausrichten und den privaten Konsum ankurbeln.

PekingChinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat 6,5 Prozent Wirtschaftswachstum als unterste Grenze für die nächsten fünf Jahren definiert. Nur so könne bis 2020 das angestrebte Ziel einer Verdoppelung der Wirtschaftsleistung und der Einkommen im Vergleich zu 2010 erreicht werden, sagte der Präsident am Dienstag zum neuen Fünf-Jahres-Plan, der nächstes Jahr in Kraft tritt.

In den nächsten fünf Jahren solle sich China nicht nur auf die Geschwindigkeit, sondern vielmehr auf die Qualität des Wachstums konzentrieren, zitierte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua den Präsidenten.

Nach 7,4 Prozent im Vorjahr erwartet die Regierung in diesem Jahr „rund 7 Prozent“ Wachstum – so wenig wie seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr. Im dritten Quartal wuchs die Wirtschaft nur noch mit 6,9 Prozent. Das hat zuletzt auch die Notenbank mit mehreren Leitzinssenkungen auf den Plan gerufen.

Konjunkturprogramm: China senkt nach Börsencrash den Leitzins

Konjunkturprogramm

Premium China senkt nach Börsencrash den Leitzins

Die Wirtschaft schwächelt, der Aktienmarkt bricht ein, die Währung wertet ab: Jetzt greift die chinesische Notenbank ein. Um die Realwirtschaft zu stützen, dreht die Zentralbank in Peking den Geldhahn auf.

Chinas kräftiges Wirtschaftswachstum hat in den vergangenen Jahren der globalen Konjunktur zu viel Schwung verholfen. Seit einiger Zeit jedoch steckt das Land im Strukturwandel. Die Regierung in Peking will die Wirtschaft stärker auf die Binnenkonjunktur ausrichten und den privaten Konsum ankurbeln. Damit nimmt der Staat weniger Wachstum in Kauf.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×