Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2011

12:52 Uhr

Chinesische Notenbank

Kaum zu bändigende Inflation

Der Inflationsdruck in China ist ungebrochen. Nach Analysten-Einschätzungen steuert die Teuerungsrate nun auf ein Drei-Jahres-Hoch zu. Zahlen von über sechs Prozent stehen nun im Raum.

Täglich ändern sich die Preise auf den chinesischen Märkten. Der Preisdruck ist hoch. Quelle: dapd

Täglich ändern sich die Preise auf den chinesischen Märkten. Der Preisdruck ist hoch.

Peking Die Inflation in China steuert nach Analysten-Einschätzung auf ein Drei-Jahres-Hoch zu und bereitet der Zentralbank weiter große Sorgen. Der Inflationsdruck bleibe hoch, erklärte die chinesische Notenbank.

Die wirtschaftliche Entwicklung stehe immer noch vor schwierigen Herausforderungen. Das Land wolle an seiner „umsichtigen“ Geldpolitik festhalten, heißt es in einem Bericht der Währungshüter. In staatlichen Medien prophezeien Analysten einen Anstieg der jährlichen Inflationsrate im Juni auf bis zu 6,2 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit rund drei Jahren. Die offiziellen Zahlen sollen Mitte Juli veröffentlicht werden.

Im Mai war die jährliche Teuerung auf 5,5 Prozent geklettert, nach 5,3 und 5,4 Prozent in den beiden Vormonaten. Die Entwicklung in China machte sich auch auf den Devisenmärkten bemerkbar. Am Dienstag fiel der Eurokurs zunächst unter die Marke von 1,45 US-Dollar. Am Markt werde befürchtet, dass der Kampf Chinas gegen die Inflation das Wirtschaftswachstum weltweit belasten könnte, sagten Händler. Volkswirte erwarten bald eine weitere Verschärfung der Geldpolitik.

 

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

no.7

05.07.2011, 16:05 Uhr

Erst das wirtschaftswachstum mit immer mehr kredit anheizen, dann muß die inflation "bekämpft" werden. Die Betrogenen sind die zigmillionen chinesen mit wenig geld. sie müssen für den reichtum der geschäftemacher bezahlen. es steht offen, wie lange die chinesen zu dieser gaunerei stillhalten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×