Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2012

00:33 Uhr

Defizit in den USA

Haushaltsloch so groß wie nie zuvor

Schulden über Schulden: Das Haushaltsdefizit der USA ist bei 232 Milliarden Dollar - ein Rekord für den traditionell schwachen Februar. Dabei hatte sich das Tempo der Neuverschuldung in den Vormonaten verringert.

US-Präsident Barack Obama. dapd

US-Präsident Barack Obama.

WashingtonDas US-Finanzministerium hat ein Rekord-Defizit für den Monat Februar von fast 232 Milliarden Dollar (etwa 177 Milliarden Euro) errechnet. Damit lag das Defizit knapp zehn Milliarden Dollar über dem vorherigen Rekordwert vom Februar 2011, wie das Ministerium am Montag mitteilte.

Der Februar ist für gewöhnlich ein Monat mit geringen Steuereinnahmen und hohen Rückzahlungen an die Steuerzahler. Zwischen dem Beginn der US-Haushaltsperiode im Oktober und Februar sank das Defizit indes um neun Prozent auf etwa 581 Milliarden Dollar (knapp 443 Milliarden Euro) im Vergleich zum Vorjahr.

Für das gesamte Haushaltsjahr rechnet die US-Regierung mit einem Defizit von rund 1,3 Billion Dollar (etwa eine Billion Euro). Das entspricht 8,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Von

afp

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

13.03.2012, 02:32 Uhr

Da darf der Gelddrucker Bernanke wohl noch mehr Geld fuer seinen Schuldenkoenig Obama drucken.

Beide sind die groesste Gefahr fuer die weltweite Finanzwirtschaft. Gegen das was sich hier anbahnt, ist die Eurokrise nichts dagegen. Die ganze Welt schaut zu und Obama fuehrt selbstherrliche Sprueche. Welt, bitte wache auf. Wir hatten schon einen Nero.

Account gelöscht!

13.03.2012, 05:22 Uhr

Was für uns Deutsche die DDR war, und die Griechen nun sind, das werden für die Chinesen die USA werden.
Können dabei zusehen und schmunzeln, wie die chinesischen Investitionen in US Staatsanleihen mal den Bach runtergehen!
Due USA sind pleite ... und rucken weiterhin ihre immer wertloseren Dollars als Spielgeld! Nun ja - unser Euro ist ja nicht besser dran. Wieviel der Griechenmilliarden sind denn neu gedrucktes Geld? Um wieviel ist die Geldumlaufmenge denn angestiegen?

Thomas-Melber-Stuttgart

13.03.2012, 08:14 Uhr

Allerdings tauschen die USA, die Chinesien und die Araber die wertlosen, bedruckten Papierchen in werthaltiges Anlagevermögen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×