Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.09.2012

16:52 Uhr

Deutschland

Inflationsrate ebbt vorübergehend leicht ab

Die Inflation ist im September von billigerem Reisen und günstigeren Nahrungsmittel etwas gebremst worden. Volkswirte warnen mittel- und langfristig jedoch vor „immensen Inflationsgefahren durch die Geldpolitik der EZB“.

Experten sehen wegen der Geldpolitik der EZB in Zukunft „immense Inflationsgefahren“. ap

Experten sehen wegen der Geldpolitik der EZB in Zukunft „immense Inflationsgefahren“.

BerlinBilligeres Reisen und günstigere Nahrungsmittel bremsen die Inflation in Deutschland etwas. Waren und Dienstleistungen kosteten im September durchschnittlich 2,0 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in einer ersten Schätzung mitteilte. Im August lag die Teuerungsrate noch bei 2,1 Prozent und damit auf dem höchsten Stand seit April.

In den nächsten Monaten dürfte die Inflation Experten zufolge weiter um die Marke von zwei Prozent pendeln, bis zu der die Europäische Zentralbank (EZB) von stabilen Preisen spricht. „Mittel- bis langfristig sehe ich allerdings immense Inflationsgefahren durch die Geldpolitik der EZB“, sagte Postbank-Chefvolkswirt Marco Bargel.

Im Vergleich zum Vormonat blieben die Verbraucherpreise unverändert. Die Statistiker sprachen von einer weitgehend saisonüblichen Entwicklung. Da in den meisten Bundesländern im September die Schulferien bereits zu Ende waren, kosteten Pauschalreisen und Ferienwohnungen deutlich weniger als im August.

Zudem verbilligten sich saisonabhängige Lebensmittel. Allerdings zogen in den meisten Ländern wegen der neuen Herbst- und Winterkollektion die Preise für Bekleidung und Schuhe merklich an, in Nordrhein-Westfalen etwa um fünf Prozent. Details will das Statistikamt am 11. Oktober vorlegen.

Preistreiber für die Jahresteuerung war erneut Energie: Tanken kostete in vielen Bundesländern rund neun Prozent mehr als im September 2011. Die hohen Benzinpreise schmälern bereits die Kaufkraft vieler Verbraucher, die deshalb ihren Konsum anderer Waren einschränken. Autofahrer profitieren allerdings von ein wenig Entlastung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×