Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2011

15:49 Uhr

DIHK-Umfrage

Finanzkonditionen bremsen Investitionen

VonDorit Marschall

ExklusivLaut DIHK-Umfrage wollen viele Unternehmen mehr investieren. Allerdings klagen einige über die Finanzierungskonditionen.

Ein Kran auf einer Baustelle in Magdeburg. Quelle: dpa

Ein Kran auf einer Baustelle in Magdeburg.

FrankfurtDie Unternehmen in Deutschland wollen verstärkt investieren, werden zum Teil jedoch durch verschlechterte Finanzierungsbedingungen ausgebremst. Das zeigt eine bislang unveröffentlichte Umfrage unter rund 22 000 Unternehmen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) (Handelsblatt Dienstagausgabe). 

Insgesamt geben zwar drei Viertel aller Unternehmen an, die Finanzierungskonditionen seien im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Aber mit 15 Prozent sprechen mehr Befragte von verschlechterten Konditionen und mit sieben Prozent weniger Befragte von besseren Bedingungen als bei der letzten Umfrage zu Jahresbeginn.

"Die Finanzierungssituation der Unternehmen ist zwar stabil, wegen der guten Konjunktur hätte ich aber eigentlich bessere Finanzierungsbedingungen erwartet", sagt DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann dem Handelsblatt.

Das sei insofern problematisch, als ein gutes Finanzierungsumfeld Voraussetzung für eine hohe Investitionsbereitschaft der Unternehmen ist. Die Umfrage zeige, dass Betriebe mit verbesserten Finanzierungsbedingungen deutlich höhere Investitionsabsichten hätten.

Der DIHK erklärt sich das Verhalten der Banken auch damit, dass sie aufgrund der zunehmenden Regulierungen verunsichert seien. „Eine strengere Regulierung der Banken darf nicht die Finanzierung des Mittelstandes gefährden“, warnt DIHK-Präsident Driftmann.

Einige Vorschläge des Basel III-Regelwerkes wie beispielsweise die Einführung einer Verschuldungsobergrenze benachteilige wichtige Finanzierungsinstrumente wie Export- und Förderkredite.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×