Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2013

10:51 Uhr

DIW-Schätzung

Wirtschaft wächst im zweiten Quartal kräftig

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung rechnet für das zweite Quartal mit kräftigem Wachstum in Deutschland. Das Bruttoinlandsprodukt steige um 0,5 Prozent. Ein solches Plus gab es zuletzt Anfang 2012.

Bauarbeiten in Köln. Nachgeholte Bauinvestitionen sind einer der Motoren des erwarteten Wirtschaftswachstums. dpa

Bauarbeiten in Köln. Nachgeholte Bauinvestitionen sind einer der Motoren des erwarteten Wirtschaftswachstums.

BerlinTrotz der Flutkatastrophe rechnet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) im zweiten Quartal mit dem kräftigsten Wachstum seit mehr als einem Jahr. Das Bruttoinlandsprodukt werde von April bis Juni um gut 0,5 Prozent zulegen, wie das DIW am Mittwoch in Berlin mitteilte. Ein Plus in dieser Größenordnung gab es zuletzt Anfang 2012 mit 0,6 Prozent. Im ersten Quartal 2013 hatte es nur zu einem Mini-Plus von 0,1 Prozent gereicht.

„Die Industrie weitet ihre Produktion bereits seit Februar merklich aus, und bei den Bauinvestitionen dürfte ein Teil des witterungsbedingten Ausfalls im zweiten Quartal nachgeholt werden“, begründete DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner seinen Optimismus. Auch die Unternehmensstimmung habe sich in den vergangenen Monaten spürbar aufgehellt und spreche für merkliche Zuwächse.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×