Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2008

16:31 Uhr

Einkaufsmanagerindex für Industrie sackt ab

Rezessionsängste nach neuen US-Konjunkturdaten

Der an den Finanzmärkten viel beachtete Konjunkturindex der US-Einkaufsmanager ist erstmals seit 2001 den sechsten Monat in Folge gesunken. Die Daten fachten die Furcht vor einer Rezession in der weltgrößten Volkswirtschaft erneut an.

Schwache US-Konjunkturdaten beunruhigen die Märkte. Bild: HB

Schwache US-Konjunkturdaten beunruhigen die Märkte. Bild: HB

HB NEW YORK. Der Index der US-Einkaufsmanager fiel im Dezember unerwartet deutlich auf 47,7 Zähler von 50,8 Punkten im Vormonat und damit auf den tiefsten Stand seit 2003, wie das Institute for Supply Management (ISM) ttwoch mitteilte. Experten hatten im Schnitt lediglich mit einem Rückgang auf 50,4 Punkte gerechnet.

Das Barometer für die Neuaufträge ging auf 45,7 von 52,6 Stellen zurück. Der Beschäftigungsindex dagegen legte auf 48,0 Punkte von 47,8 Zählern im November zu. Der Teilindex für die Preise stieg auf 68,0 von zuvor 67,5 Zählern.

Die US-Börsen und der Dollar verloren in Folge der Veröffentlichung der Daten an Boden. Zu Handelsbeginn hatten die Indizes noch freundlich tendiert.

Berichte von den internationalen Börsen finden Sie hier



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×