Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2004

08:38 Uhr

Erstmals seit 2000 kein Umsatzminus

Großhandelsumsatz stagnierte in 2003

Der Großhandel hat nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamts im vergangenen Jahr 0,7 Prozent mehr umgesetzt als im Jahr 2002. Bei konstanten Preisen wäre der Umsatz unverändert geblieben, teilten die Statistiker am Freitag auf Grundlage der Zahlen bis November mit. In den zwei Jahren zuvor hatten die Großhändler jeweils Rückgänge ihres Geschäfts verzeichnet.

HB WIESBADEN. 2002 war der reale Umsatz noch um 3,6 % gesunken und 2001 um 4,0 % zurückgegangen.

In den ersten elf Monaten des abgelaufenen Jahres verbuchten die Großhändler im so genannten Produktionsverbindungshandel ein nominales Umsatzplus von 1,4 %. Zu diesem Bereich zählt der Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren, mit Rohstoffen, Altmaterial sowie mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör. Im so genannten Konsumtionsverbindungshandel, der schwerpunktmäßig den Einzelhandel beliefert, blieben die nominalen Umsätze auf dem Vorjahresniveau. Dazu gehört der Großhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren, Gebrauchs- und Verbrauchsgüter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×