Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2013

03:16 Uhr

Euro-Rettungsschirm

Direkte Bankenhilfe soll begrenzt werden

Bei 70 Milliarden Euro ist Schluss - so zumindest sagt es ein Dokument zum Euro-Rettungsschirm. Um die Kreditwürdigkeit zu wahren, sollten direkte Bankenhilfen nur noch in Höhe von 50 bis 70 Milliarden gezahlt werden.

Direkte Hilfen aus dem Euro-Rettungsschirm sollen nur noch in Höhe von 50 bis 70 Milliarden Euro gezahlt werden. dpa

Direkte Hilfen aus dem Euro-Rettungsschirm sollen nur noch in Höhe von 50 bis 70 Milliarden Euro gezahlt werden.

BrüsselDer Euro-Rettungsschirm ESM soll einem Dokument zufolge maximal 70 Milliarden Euro direkt an strauchelnde Banken überweisen dürfen. Um die Spitzen-Kreditwürdigkeit des ESM zu bewahren und die Einsatzfähigkeit seiner anderen Hilfsinstrumente nicht zu schwächen, sollten die direkten Bankenhilfen zwischen 50 und 70 Milliarden Euro liegen, heißt es in dem Dokument, das der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwochabend vorlag. Der ESM kann nach bisheriger Planung maximal 500 Milliarden Euro an Hilfskrediten ausgeben.

Die Staats- und Regierungschefs der Euro-Zone hatten im Juni 2012 grundsätzlich beschlossen, dass der Rettungsschirm Kredite nicht nur an kriselnde Staaten, sondern auch direkt an Banken im Währungsraum vergeben können soll. Nach langen Verhandlungen über die Details dieses umstrittenen Instruments wollen die Euro-Finanzminister noch in diesem Monat bei einem Treffen in Luxemburg die konkreten Regeln festlegen.

Von

rtr

Kommentare (14)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

steuerhilfe.net

06.06.2013, 06:38 Uhr

Selbst 70.000.000.000 sind zuviel für die Schrottbanken, damit füllt man nur die Taschen der noblen herren der Finanzindustrie.

Man darf nie vergessen, es handelt sich um sauer verdiente Steuergelder, die dort verpulvert werden.

Account gelöscht!

06.06.2013, 07:38 Uhr

Bei 70 Milliarden Euro ist Schluss....

LOOOOL na dann :D

Euroklopapier

06.06.2013, 08:00 Uhr

Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld????
Die Bankenunion ist einfach nur lachhaft. Was soll sich ändern, wenn ich alle Pleitebanken zusammen fasse? Daraus soll die wundersame Heilung hervor gehen. Aber wenn ich die Zahl 0+0 zusammen rechne, kommt noch immer Null heraus. Mein Sohn geht in die erste Volkschulklasse. Aber diese Rechnung hat er schon drauf. Also lieber Schäubele, sie können von meinem 6 jährigen Sohn noch etwas lernen! Das sind einfach nur Nebelgranaten um das Volk und ein paar dumme Investoren zu vernebeln.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×