Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2017

12:18 Uhr

Europäische Zentralbank

Handelsüberschuss der Euro-Länder steigt

Steigende Exporte haben den Handelsüberschuss im Euro-Raum im Mai erhöht. Der Überschuss im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt betrug im Mai 3,2 Prozent. Die EZB erwartet hier für 2017 einen Rückgang auf 2,8 Prozent.

Die Europäische Zentralbank veröffentlichte am Donnerstag die aktuelle Leistungsbilanz für den Euro-Raum. dpa

Bundesbank und EZB

Die Europäische Zentralbank veröffentlichte am Donnerstag die aktuelle Leistungsbilanz für den Euro-Raum.

FrankfurtSteigende Exporte haben den Handelsüberschuss im Euro-Raum im Mai erhöht. Das Plus in der um jahreszeitliche Schwankungen bereinigten Leistungsbilanz stieg auf 30,1 Milliarden Euro, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag mitteilte. Im April lag der Wert noch bei 23,5 Milliarden Euro.

Der Überschuss im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt betrug im Mai 3,2 Prozent. Die EZB erwartet hier für 2017 einen Rückgang auf 2,8 Prozent, nach 3,4 Prozent im vergangenen Jahr.

Die Handelsüberschüsse sind nach der Wahl von US-Präsident Donald Trump verstärkt in den Fokus geraten. Trump kritisiert das Defizit der US-Wirtschaft mit wichtigen Handelspartnern – dazu zählt neben China auch Deutschland.

Börse Frankfurt

Spannung vor dem Zinsentscheid hält Anleger auf Trab

Börse Frankfurt: Spannung vor dem Zinsentscheid hält Anleger auf Trab

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

In die Leistungsbilanz fließen der gesamte Waren- und Dienstleistungsverkehr mit dem Ausland ein, aber auch Entwicklungshilfe und Vermögenseinkommen. Ein Leistungsbilanzdefizit signalisiert, dass ein Land mehr verbraucht als produziert hat. Seine Importe übersteigen die Ausfuhren – damit baut es Auslandsvermögen ab beziehungsweise verschuldet sich im Ausland.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×