Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.11.2014

09:31 Uhr

Exportüberschuss steigt

Handelsrekord zwischen Deutschland und USA

In zwei Dritteln aller Handelsbeziehungen mit anderen Ländern erwirtschaftet Deutschland einen Ausfuhrüberschuss. Das größte Plus ergibt sich im Handel mit den USA. Besonders deutsche Autos bleiben Exportschlager.

Amerikaner kaufen viel mehr deutsche Autos und KfZ-Teile als umgekehrt, der Handelsüberschuss erreicht 22 Milliarden Euro. dpa

Amerikaner kaufen viel mehr deutsche Autos und KfZ-Teile als umgekehrt, der Handelsüberschuss erreicht 22 Milliarden Euro.

WiesbadenMit keinem anderen Land der Erde erzielt Deutschland einen so großen Ausfuhrüberschuss wie mit den USA. Insgesamt lieferte die deutsche Wirtschaft im vergangenen Jahr Waren im Wert von 1093,1 Milliarden Euro ins Ausland und importierte Waren im Wert von 898,2 Milliarden Euro. Der Exportüberschuss kletterte damit nach endgültigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamts auf 195,0 Milliarden Euro nach plus 189,8 Milliarden Euro im Jahr zuvor. Der Rekordüberschuss aus dem Jahr 2007 von 195,3 Milliarden Euro wurde nur knapp verfehlt, sagte ein Statistiker.

Den höchsten Exportüberschuss von 40,8 Milliarden Euro wies der deutsche Außenhandel mit den Vereinigten Staaten auf – das größte Plus in der Handelsgeschichte (2012: plus 35,9 Mrd. Euro) zwischen beiden Ländern. Dabei kauften Amerikaner vor allem viel mehr deutsche Autos und KfZ-Teile als umgekehrt, der Handelsüberschuss erreichte 22 Milliarden Euro. Auch bei Maschinen und Anlagen übertraf der deutsche US-Export die Einfuhren von dort deutlich um 10,2 Milliarden Euro.

Auf Rang zwei und drei der Länder, mit denen Deutschland Ausfuhrüberschüsse erzielte, folgten Frankreich (36,0 Milliarden Euro) und das Vereinigte Königreich (33,0 Milliarden Euro). Insgesamt erzielte Deutschland 2013 mit 168 der am deutschen Außenhandel beteiligten 237 Länder Ausfuhrüberschüsse.

Das sind die wichtigsten Handelspartner Deutschlands

Platz 10 – Russland

Export von Waren im Wert von: 35,8 Milliarden Euro

Platz 9 – Belgien

Export von Waren im Wert von: 42,44 Milliarden Euro

Platz 8 – Polen

Export von Waren im Wert von: 42,47 Milliarden Euro

Platz 7 – Italien

Export von Waren im Wert von: 53,25 Milliarden Euro

Platz 6 – Österreich

Export von Waren im Wert von: 56,28 Milliarden Euro

Platz 5 – China

Export von Waren im Wert von: 66,91 Milliarden Euro

Platz 4 – Niederlande

Export von Waren im Wert von: 70,97 Milliarden Euro

Platz 3 – Großbritannien

Export von Waren im Wert von: 75,49 Milliarden Euro

Platz 2 – USA

Export von Waren im Wert von: 89,35Milliarden Euro

Platz 1 – Frankreich

Export von Waren im Wert von: 99,98 Milliarden Euro

alle Angaben für 2013, Quelle: Statista

Aus 69 Ländern bezog Deutschland hingegen mehr Waren als dorthin exportiert wurden. Die höchsten Einfuhrüberschüsse im Jahr 2013 wurden im Handel mit den Niederlanden (17,7 Milliarden Euro), Norwegen (13,9 Milliarden Euro) und China (7,6 Milliarden Euro) nachgewiesen.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Dieter Renner

13.11.2014, 11:15 Uhr

Es stellt sich eine einfache Frage: Wenn wir von Handelsrekord zu Handelsrekord eilen, was ist dann der Nutzen des Freihandelsabkommen für Deutschland?

Account gelöscht!

13.11.2014, 15:13 Uhr

Eine dauerhaft sehr hohe Exportquote ist mindestens ebenso schlimm für jedes Land wie eine zu geringe.
Deutschland wird auch darunter noch zu leiden haben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×