Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2008

11:53 Uhr

EZB bereit zum Handeln

Trichet warnt vor Inflationsspirale

EZB-Präsident Jean-Claude Trichet hat fünf Tage vor der nächsten Zinsentscheidung seine Warnung vor Inflationsgefahren bekräftigt. Bei der CDU-Vorstandsklausur in Wiesbaden sagte Trichet, die EZB sei bereit, gegen die Risiken eines Preisanstiegs vorzugehen.

Die EZB entscheidet am Donnerstag über die Zinsen. Foto: Archiv

Die EZB entscheidet am Donnerstag über die Zinsen. Foto: Archiv

HB WIESBADEN. In dem von der Zentralbank veröffentlichten Redetext hieß es weiter, das Wachstum in der Euro-Zone befinde sich auf einer soliden Grundlage. Die Inflation werde in den kommenden Monaten allerdings deutlich über der Marke von zwei Prozent bleiben.

Die EZB entscheidet am Donnerstag, ob sie die Zinsen auf dem jetzigen Niveau belässt. Trichet sagte, seine Äußerungen griffen der nächsten Zinsentscheidung nicht vor, sondern spiegelten die Haltung der Bank von Anfang Dezember wider.

Trichet warnte vor einer Inflationsspirale und rief die Tarifparteien zu moderaten Abschlüssen auf. „Damit der jüngste Anstieg der Inflation vorübergehend bleibt, darf die jetzige Preissteigerung keinen Einfluss auf die Lohn- und Preispolitik haben“, mahnte er.

Die Inflationsrate in der Euro-Zone liegt mit 3,1 Prozent derzeit deutlich über dem mittelfristigen Ziel der EZB knapp unter zwei Prozent. Wegen der Unsicherheiten durch die Finanzkrise rechnen Experten allerdings nicht damit, dass die EZB den seit Juni unverändert bei vier Prozent liegenden Leitzins in den kommenden Monaten weiter anhebt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×