Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2014

13:50 Uhr

EZB-Direktorin

Lautenschläger soll Vize-Chefin der Bankenaufsicht werden

Bis Januar war sie Vizepräsidentin der Bundesbank, nun sitzt Sabine Lautenschläger im Direktorium der EZB – und soll dort Vize der Bankenaufsicht werden. Das Europaparlament billigte die Berufung mit breiter Mehrheit.

Sabine Lautenschläger ist seit dem 27. Januar Direktorin der EZB. Bis zu ihrem Amtsantritt saß drei Jahre lang keine Frau im Direktorium. Reuters

Sabine Lautenschläger ist seit dem 27. Januar Direktorin der EZB. Bis zu ihrem Amtsantritt saß drei Jahre lang keine Frau im Direktorium.

StraßburgDie ehemalige Bundesbank-Vizepräsidentin Sabine Lautenschläger soll als Mitglied im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) auch stellvertretende Vorsitzende der neuen Bankenaufsicht für die Eurozone werden. Einem entsprechenden Vorschlag der EZB stimmte das Europaparlament am Mittwoch mit breiter Mehrheit zu. Für die 49-Jährige stimmten 521 Abgeordnete, 57 votierten gegen ihre Berufung, 70 enthielten sich.

Am Montag hatte bereits der Wirtschafts- und Währungsausschuss des EU-Parlaments für die Nominierung Lautenschlägers zur Vize-Chefin der neuen Bankenaufsicht gestimmt. An der Spitze der Aufsicht steht die 63-jährige Französin Danièle Nouy, die ihr Amt am 1. Januar antrat.

Lautenschläger war bereits als Vizepräsidentin bei der Bundesbank für die Bankenaufsicht zuständig gewesen. Ins Direktorium der EZB wurde sie als Nachfolgerin von Jörg Asmussen berufen, der nun Staatssekretär bei Bundesarbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) ist.

Diese deutschen Banken überprüft die EZB

Großbanken

Commerzbank
Deka-Bank (Spitzeninstitut der Sparkassen)
Deutsche Bank
DZ-Bank (Spitzeninstitut der Volksbanken)
Hypo Real Estate Holding (Deutsche Pfandbriefbank)
SEB
WGZ Bank (2. Spitzeninstitut der Volksbanken)

Landesbanken

Bayerische Landesbank (BayernLB)
Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
Landesbank Berlin (LBB)
Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba)
Norddeutsche Landesbank (NordLB)
HSH Nordbank

Sparkassen/Genossenschaftsbanken

Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Haspa Finanzholding (Hamburger Sparkasse)

Immobilienbanken

Aareal Bank
Münchener Hypothekenbank

Förderbanken

Landeskreditbank Baden-Württemberg
Landwirtschaftliche Rentenbank
NRW.Bank

Sonstige Institute

Volkswagen Financial Services Aktiengesellschaft
Wüstenrot & Württembergische

Das Europaparlament setzt sich bereits seit längerem für die Berufung von mehr Frauen in die Spitzengremien der Europäischen Zentralbank ein. Die letzte Frau im Direktorium der EZB war vor Lautenschläger die Österreicherin Gertrude Tumpel-Gugerell gewesen. Sie schied im Jahr 2011 aus dem Gremium aus, dem danach bis zu Lautenschlägers Amtsantritt am 27. Januar nur Männer angehörten.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

06.02.2014, 17:56 Uhr

Ein willenloser merkelscher alternativloser weiblicher Handlungsautomet.

Gut' Nacht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×