Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2017

12:31 Uhr

EZB-Wirtschaftsbericht

Erholung im Währungsraum verfestigt sich

Die konjunkturelle Erholung in der Eurozone verfestige sich stetig, sagt die Europäische Zentralbank. Trotzdem breitet den Währungshütern in Frankfurt noch immer die schwache Entwicklung der Kerninflation Sorgen.

Die Zentrale der Europäischen Zentralbank in Frankfurt. dpa

EZB-Gebäude

Die Zentrale der Europäischen Zentralbank in Frankfurt.

FrankfurtDie konjunkturelle Genesung im Währungsraum schreitet nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) voran. „Die wirtschaftliche Erholung im Euro-Raum verfestigt sich stetig“, teilte die Notenbank am Donnerstag in ihrem jüngsten Wirtschaftsbericht mit. Aufgrund der hereinkommenden Wirtschaftsdaten sei der EZB-Rat zuversichtlicher geworden, dass sich die konjunkturelle Expansion festige und verbreitere. „Insgesamt weisen Erhebungen auf ein robustes Wachstumsmomentum im ersten Quartal 2017 hin“, heißt es im Bericht.

Inflation im Euro-Raum: Draghis Dilemma

Inflation im Euro-Raum

Draghis Dilemma

EZB-Präsident Mario Draghi hat die lockere Geldpolitik der Notenbank stets mit dem Verfehlen des Inflationsziels begründet. Nun liegt die Inflation über der Zielmarke. Ein schneller Kurswechsel ist aber nicht absehbar.

Sorge bereitet den Währungshütern aber nach wie vor die schwache Entwicklung der Kerninflation, in der schwankungsreiche Öl- und Lebensmittelpreise ausgeklammert sind, wie aus dem Bericht weiter hervorgeht. So sei die EZB auf ihrer März-Zinssitzung zu dem Schluss gekommen, dass die Wirtschaft der Euro-Zone immer noch auf sehr erhebliche geldpolitische Hilfe angewiesen sei.

Die Notenbank strebt knapp unter zwei Prozent Inflation als Idealwert für die Wirtschaft an. Im Februar war die Teuerung vor allem ölpreisbedingt auf 2,0 Prozent nach oben geschossen. Die Kerninflation verharrte jedoch bei 0,9 Prozent. Schon sei Monaten liegt sie bei Werten unter einem Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×