Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2016

19:47 Uhr

Fed-Chef von New York

Auch Dudley hält Zinsschritt im Juni für denkbar

„Wir sind auf dem richtigen Weg“: William Dudley, Notenbank-Chef des US-Bundesstaats New York, sieht die Voraussetzungen für einen weiteren Zinsschritt der Fed fast gegeben – und stellt einen Termin im Juni in Aussicht.

Der New Yorker Notenbank-Chef hält eine Zinswende im Juni für möglich – unter bestimmten Voraussetzungen. AP

William Dudley

Der New Yorker Notenbank-Chef hält eine Zinswende im Juni für möglich – unter bestimmten Voraussetzungen.

New YorkEin weiterer Vertreter der US-Notenbank hat eine Zinserhöhung bereits im Juni ins Gespräch gebracht. Die amerikanische Wirtschaft könnte so stark werden, dass dann oder im Juli eine Zinserhöhung angebracht sein könnte, sagte der Fed-Chef von New York, William Dudley, am Donnerstag. „Wir sind auf dem richtigen Weg, um viele der Voraussetzungen zu erfüllen.“ Am Mittwoch war aus den Protokollen der Fed-Sitzung im April hervorgegangen, dass die meisten Währungshüter eine Anhebung im Juni für denkbar hielten. Einige äußerten die Sorge, dass die Finanzmärkte die Aussicht auf eine baldige Zinserhöhung womöglich nicht richtig eingeschätzt hätten. Die Fed hatte im Dezember erstmals seit fast zehn Jahren die Leitzinsen leicht angehoben.

US-Notenbank in der Zwickmühle: Die Fed muss Farbe bekennen

US-Notenbank in der Zwickmühle

Premium Die Fed muss Farbe bekennen

Es entsteht immer mehr der Eindruck, dass nicht die Fed die Märkte beherrscht, sondern die Märkte die Fed. Das untergräbt die Glaubwürdigkeit der Notenbank. Chefin Yellen sollte endlich Mut beweisen. Eine Analyse.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×