Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.08.2013

11:23 Uhr

Finanzkrise

Australiens Notenbank senkt Leitzins auf Rekordtief

Für die Zeit nach dem Ende des Bergbaubooms baut die australische Notenbank mit einer weiteren Zinssenkung bereits vor. Damit ist der Leitzins in Australien niedriger als auf dem Höhepunkt der Finanzkrise.

Sollten nun die Umsätze im Bergbaugeschäft in Australien sinken, könnte dies das Wachstum deutlich belasten. dpa

Sollten nun die Umsätze im Bergbaugeschäft in Australien sinken, könnte dies das Wachstum deutlich belasten.

SydneyDie australische Notenbank baut mit einer Zinssenkung für die Zeit nach dem Ende des Bergbaubooms vor. Sie setzte am Dienstag den Leitzins auf ein Rekordtief von 2,5 Prozent herab. Die jüngsten Informationen zur Preisentwicklung und zur Nachfrage rechtfertigten diesen Schritt, sagte Notenbankchef Glenn Stevens. Es war die achte Zinssenkung seit November 2011. Inzwischen ist der Leitzins in Australien niedriger als auf dem Höhepunkt der Finanzkrise.

Das Land ist reich an den Rohstoffen und profitierte deswegen in den vergangenen Jahren von der massiven Nachfrage Chinas. Mittlerweile scheint aber der Höhepunkt erreicht zu sein. Sollten nun die Umsätze im Bergbaugeschäft sinken, könnte dies das Wachstum deutlich belasten. Daher will die australische Notenbank die Konjunktur stützen. Doch die Verbraucher halten sich mit Einkäufen zurück, in der Wirtschaft ist die Stimmung getrübt, und die politische Unsicherheit ist vor der Wahl im kommenden Monat hoch. Analysten rechnen deshalb mit einer weiteren Zinssenkung noch in diesem Jahr.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×