Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2005

12:10 Uhr

Finanzmärkte optmistischer für deutsche Konjunktur

ZEW-Index steigt unerwartet deutlich

Die Finanzmärkte schätzen die deutsche Konjunkturentwicklung am Jahresanfang optimistischer als bisher ein. Vor allem das gute Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel und der Rückgang des Ölpreises beflügelten die Erwartungen der Anleger und Analysten.

HB MANNHEIM. In seiner monatlichen Deutschland-Umfrage ermittelte das Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) einen Saldo der positiven und negativen Konjunkturerwartungen von 26,9 nach 14,4 Punkten im Vormonat. „Der Jahresauftakt lässt sich gut an“, erklärte der ZEW-Präsident und Wirtschaftsweise Wolfgang Franz.

Auch die aktuelle Konjunkturlage beurteilten die rund 300 befragten Finanzmarktprofis günstiger. Der Euro baute nach dem überraschend stark ausgefallenen Anstieg des ZEW-Indikators seine Kursgewinne zum Dollar aus. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Anstieg auf 17,0 Punkte gerechnet. Mit knapp 27 Punkten liegt der ZEW-Indikator für Deutschland aber noch immer unterhalb seines historischen Mittelwerts von 34,4 Punkten.

Hoffnung auf Anziehen von Konsum und Investitionen

Franz erklärte, es bestehe „begründete Hoffnung, dass Konsum und Investitionen einen aufwärts gerichteten Pfad einschlagen werden.“ Ein wesentlicher Grund für die größere Zuversicht der Analysten dürften die optimistischen Erwartungen des Einzelhandels nach dem guten Weihnachtsgeschäft sein. Auch der nicht weiter gestiegene Eurokurs und der Ölpreis hätten zu dem größeren Optimismus an den Finanzmärkten beigetragen.

Die aktuelle Wirtschaftslage bewerteten die Experten ebenfalls günstiger: Der entsprechende Indikator stieg auf minus 61,2 von minus 64,2 Punkten. Die Analysten hatten allerdings mit minus 60,0 Zählern gerechnet. Die Konjunkturerwartungen für die Euro-Zone verbesserten sich ebenfalls. Der Euro-Indikator gewann 12,2 Punkte gegenüber dem Vormonat und liegt nun bei 29,9 Zählern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×