Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2015

13:54 Uhr

Firmengründung in Deutschland

Mehr Deutsche machen sich selbstständig

Erneut ist die Zahl der Firmengründungen in Deutschland gestiegen. Rund 915.000 Menschen wagten 2014 den Schritt in die Selbstständigkeit. Für KfW-Chef Jörg Zeuner „eine gute Nachricht für die deutsche Volkswirtschaft“.

2014 wurden in Deutschland erneut mehr Unternehmen gegründet. ZB

Gründungsmonitor 2015

2014 wurden in Deutschland erneut mehr Unternehmen gegründet.

FrankfurtIn Deutschland haben 2014 wieder mehr Menschen den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Die Zahl der Gründungen stieg um etwa 47.000 auf 915.000, wie die staatliche Förderbank KfW am Dienstag bei der Vorlage ihres Gründungsmonitors 2015 berichtete. Das lag an einem kräftigen Plus in freiberuflichen Bereichen wie Unternehmensberatung, Coaching oder Softwareengineering. Im gewerblichen Bereich gingen hingegen weniger neue Firmen an den Start.

„Das erneute Plus bei den Gründungen ist eine gute Nachricht für die deutsche Volkswirtschaft“, sagte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner. „Existenzgründer fordern die bestehenden Unternehmen heraus.“ Zudem seien durch Neugründungen im vergangenen Jahr 745.000 Vollzeit-Jobs entstanden.

So klappt es mit der Gründung

Entscheidung

Wer sich dazu entscheidet, ein Unternehmen zu gründen, der muss sich über viele Fragen Gedanken machen. Zu den wichtigsten Punkten zählt die Qualifikation. Ein Gründer sollte sich fragen, welche fachliche und persönliche Ausbildung er seinen potenziellen Punkten bieten kann. Auch die Art der Gründung ist wichtig: Wer komplett selbst gründet, muss sich auch damit auseinandersetzen, wie er Kunden finden und sich ein Netzwerk aufbauen kann. Eine Beratung kann da im Zweifel helfen.

Vorbereitung

Wichtig ist auch eine gute Vorbereitung. Ein Businessplan zählt zu den Grundlagen eines gut durchdachten Geschäftsmodells. Dieser sollte unter anderem Informationen über die Branche, das Marketing und die Rechtsform enthalten. Aber auch Basiswissen über Versicherung und Vorsorge sowie Buchführung sollte vorhanden sein.

Finanzierung

Wer nur ein Laptop und einen Arbeitsplatz braucht, wird nicht viel Startkapital benötigen. Doch wer etwas neu entwickeln will oder mehrere Mitarbeiter für die Umsetzung braucht, der sollte sich um eine Anfangsfinanzierung kümmern. Das geht nicht nur über Kredite bei der Bank, sondern auch über Crowdfundingplattformen. Dabei ist es wichtig, nicht zu viel und nicht zu wenig Kapital zu verlangen. Bei der Kalkulation hilft es, die künftigen Kunden und Umsätze zu berechnen.

Unternehmensstart

Wenn das Unternehmen einmal gegründet ist, kommen neue Aufgaben auf den Gründer zu. Dann geht es darum, die Unternehmensentwicklung zu steuern und immer wieder neue Ideen zu entwickeln, die das Unternehmen am Markt halten. Auch Kooperationen sind wichtig, genauso wie die Pflege von Kontakten.

Quelle

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Bundeswirtschaftsministeriums.

Von

dpa

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Teito Klein

26.05.2015, 19:18 Uhr

Wieder mehr Selbständige in Deutschland
--------------------
Die gab es schon unter Schröder (SPD). Man nannte sie seinerzeit "Ich-AG".
Vorher nannte man sie "Schein-Selbständige".
Jetzt ist also ihre Zahl wieder gestiegen. Kein Wunder, gibt es doch für einen "Selbständigen" sofort Hartz IV. Der Gewerbeschein kostet nur 20 Euro. Und es gibt keine Wartezeiten.

Herr Ingo Ulrich

27.05.2015, 10:53 Uhr

Und dann mit Schulden in Hartz IV !!!

Herr Ingo Ulrich

27.05.2015, 11:03 Uhr

Deutsche trauen sich nicht ans Gründen
Autor:dpa
Datum:25.05.2015 16:17 Uhr
Die Zahlen sprechen für sich: Vor zehn Jahren suchten fast doppelt so viele angehende Firmengründer Beratung für ihr Start Up wie heute. Der Industrie- und Handelskammertag sieht eine wahre Gründungsmisere aufziehen.


Wahnsinn, wie schnell sich in DEUTSCHLAND die Stimmung dreht !

Will man uns verars..en ?

Oder kann man es doch glauben, die Vorwürfe, LÜGENPRESSE !



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×