Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2012

10:27 Uhr

Geschäftsklima eingetrübt

Stimmung bei Frankreichs Unternehmen schlecht

Frankreichs Geschäftsklima hat sich im Januar unerwartet eingetrübt. Der Geschäftsklimaindex fiel auf 91 Punkte von 94 Zählern im Vormonat, wie das nationale Statistikinstitut Insee am Montag mitteilte.

Nach der Herabstufung durch S&P will Paris Vertrauen gewinnen. dpa

Nach der Herabstufung durch S&P will Paris Vertrauen gewinnen.

ParisDie Stimmung der französischen Unternehmer hat sich im Januar überraschend eingetrübt. Der Geschäftsklimaindex fiel auf 91 Punkte von 94 Zählern im Vormonat, wie das nationale Statistikinstitut Insee am Montag mitteilte. Experten hatten einen Anstieg auf 95 Punkte erwartet. „Das Sparpaket vom Januar und das schwache internationale Klima haben der Wirtschaft nicht zu mehr Sicherheit verholfen“, sagte Analyst Manuel Maleki von Global Economics ING. Zudem würfen die Präsidentschaftswahlen ihre Schatten voraus und sorgten für weitere Unsicherheit. Im April muss sich Präsident Nicolas Sarkozy zur Wiederwahl stellen. In Umfragen führt derzeit der sozialistische Herausforderer Francois Hollande, dessen politische Ziele an den Finanzmärkten teilweise als unklar gelten.

Frankreich, das seine Top-Bonität „AAA“ bei der Ratingagentur Standard & Poor's verloren hat, will mit harschen Reformen das Vertrauen der Investoren zurückgewinnen. Die Wirtschaft tut sich aber schwer mit der Konjunkturabkühlung. Vor allem im Einzelhandel ging es mit der Stimmung im Januar bergab, der Teilindex für diesen Sektor sank auf 89 Punkte. „Just zum Beginn des Winterschlussverkaufs ist das ein besonders schlechtes Zeichen“, sagte ING-Experte Maleki.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×