Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2012

14:08 Uhr

GfK-Berechnungen

Deutsche sind die „Konsumoptimisten Europas“

Laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) werden Deutsche 2012 mehr Geld ausgeben als im Vorjahr. Der GfK-Chef: „Galten die Deutschen früher als Angstsparer, sind sie mittlerweile die Konsumoptimisten Europas.“

Der Konsum soll im Jahr 2012 laut GfK-Prognose steigen. dapd

Der Konsum soll im Jahr 2012 laut GfK-Prognose steigen.

NürnbergDer private Konsum wird nach Einschätzung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) auch 2012 wieder eine Stütze der deutschen Konjunktur sein. Real dürften die Verbraucher dieses Jahr 1,0 Prozent mehr ausgeben, teilte die Marktforschungsfirma am Donnerstag in Nürnberg mit. Wegen der niedrigen Arbeitslosigkeit und den erwarteten Lohnsteigerungen würden größere Investitionen in Immobilien oder Autos jetzt getätigt.

Mit der nachlassenden konjunkturellen Dynamik dürfte das Konsumplus aber niedriger als noch 2011 ausfallen, hieß es weiter. Denn im vergangenen Jahr legte der private Konsum real noch um 1,5 Prozent zu. Innerhalb Europas sei die Lage in Deutschland am besten gewesen, betonte GfK-Chef Matthias Hartmann. Die Sparneigung sei trotz der Euro-Schuldenkrise und den Turbulenzen an den Börsen drastisch gesunken. „Galten die Deutschen früher als Angstsparer, sind sie mittlerweile die Konsumoptimisten Europas.“

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

pizzarro53

09.02.2012, 14:29 Uhr

Vielleicht haben Sie einfach Angst, dass das Angstgesparte von frühe rbald futsch sein wird und geben es lieber noch vorher aus.

Account gelöscht!

10.02.2012, 08:31 Uhr

Nun ja, die "Konsumoptimisten" hat man ja beim Weihnachtsgeschäft kennen gelernt.
Vorher ist ja ähnliches verkündet worden: Der "Shoppingbürger".
Und dann war das Weihnachtsgeschäft noch schlechter als das schon katastrofale 2010.

Ich weiss nicht, aber es ist einfach wirklich nervig, dieses gelalle vom Konsumwunder.
Da ist schlichtweg nichts.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×