Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2014

05:19 Uhr

HSBC-Index

Konjunktur in Schwellenländern lahmt

Die Konjunktur in den Schwellenländern befindet sich weiterhin im Rückwärtsgang. Zu diesem Ergebnis kommt der Einkaufsmanagerindex der Großbank HSBC. Eine Ausnahme bildet Brasilien.

Hauptstraße in Peking: Die Konjunktur Chinas befindet sich im Rückwärtsgang. dpa

Hauptstraße in Peking: Die Konjunktur Chinas befindet sich im Rückwärtsgang.

LondonDie Wirtschaft in den Schwellenländern ist nach wie vor im Bremsmodus. Im März ging der HSBC-Index der Bewertungen von Einkaufsmanagern im Verarbeitenden und im Dienstleistungsgewerbe von Schwellenländern auf 50,3 zurück. Im Vormonat lag er noch bei 51,1. Der März war der vierte Monat in Folge mit einem sinkenden Wert. Unter 50 kennzeichnet der Index einen Rückgang, über 50 ein Wachstum der Wirtschaft.

Einen Rückgang in Industrie und Dienstleistungen verzeichneten drei der vier größten Schwellenländer: China, Indien and Russland. Das am Freitag veröffentlichte Ergebnis einer Umfrage unter Einkaufsmanagern von 8000 Firmen in 17 Ländern zeigt, dass China den zweiten Monat in Folge einen Rückgang verzeichnet. Indien ist wieder in eine Kontraktion zurückgefallen und Russland erlebte den stärksten Rückgang seit Mai 2009.

Eine Ausnahme bei den großen Schwellenländern bildet Brasilien, wo das Verarbeitende Gewerbe weiter zulegte. Die Geschäftserwartungen sind in allen vier Staaten aber niedrig.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×