Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2012

11:40 Uhr

IfW-Prognose

Konjunktur in Deutschland zieht wieder an

Das Institut für Weltwirtschaft hat seine Konjunkturprognose nach oben korrigiert. Ab dem zweiten Halbjahr erwarten die Ökonomen ein beschleunigtes Wachstum - getragen von der Binnennachfrage, nicht von den Exporten.

Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft, Dennis Snower. dpa

Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft, Dennis Snower.

KielDie Konjunktur in Deutschland wird nach einer Prognose des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) 2012 nach moderatem Start wieder anziehen. Die Forscher rechnen mit einem Wachstum von 0,7 Prozent, wie sie am Donnerstag in Kiel mitteilten. Im Winter hatten sie ihre Erwartungen für 2012 wegen der europäischen Staatsschuldenkrise noch von 0,8 auf 0,5 Prozent zurückgenommen.

Die Schwächephase der Herbst- und Wintermonate werde überwunden, schreibt das IfW nun. Im zweiten Halbjahr 2012 dürfte die Produktion wieder schneller zunehmen als die gesamtwirtschaftlichen Kapazitäten wachsen. Diese Entwicklung erwarten die Wissenschaftler auch für 2013, verbunden mit einem Wachstum von sogar 1,9 Prozent. Die Expansion werde von der Binnennachfrage getragen, der Export dagegen gedämpft. Auch der Arbeitsmarkt werde weiter beflügelt und die Zahl der Arbeitslosen auf 2,77 Millionen im laufenden Jahr zurückgehen, rund 200 000 weniger als 2011.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×