Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.11.2014

14:56 Uhr

IMK-Studie

Deutsche Arbeitskosten im EU-Mittelfeld

Einer Studie des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung zufolge liegt Deutschland mit durchschnittlich 31,30 Euro pro Stunde im EU-Mittelfeld. Dennoch stiegen die Arbeitskosten der Privatwirtschaft zuletzt.

Schweißarbeiten an der Überseebrücke im Hafen von Hamburg: Die Arbeitskosten in Deutschland steigen stärker als im EU-Durchschnitt. dpa

Schweißarbeiten an der Überseebrücke im Hafen von Hamburg: Die Arbeitskosten in Deutschland steigen stärker als im EU-Durchschnitt.

BerlinDeutschland liegt mit seinen Arbeitskosten nach einer Studie weiter im Mittelfeld der Europäischen Union. Mit 31,30 Euro pro Stunde lag die Bundesrepublik bei den Arbeitskosten für die Privatwirtschaft 2013 an achter Stelle, wie das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung ermittelte.

Die deutschen Arbeitskosten in der Privatwirtschaft stiegen danach im vergangenen Jahr um 1,4 Prozent und damit etwas stärker als im EU-Durchschnitt (1,3 Prozent). Im ersten Halbjahr 2014 schwächte sich der Zuwachs in Deutschland auf 1,1 Prozent ab. Als Grund nannte IMK-Ökonom Gustav Horn am Montag in Berlin den nur schwachen Anstieg der Arbeitskosten im Dienstleistungsbereich.

Im Nachbarland Frankreich stagnierten die Arbeitskosten 2013 mit 34,90 Euro/Stunde auf weiter deutlich höherem Niveau als in Deutschland. Auch andere wichtige Handelspartner wie die Niederlande, Belgien, Schweden und Finnland weisen höhere Arbeitskosten auf.

Das sind die wichtigsten Handelspartner Deutschlands

Platz 10 – Russland

Export von Waren im Wert von: 35,8 Milliarden Euro

Platz 9 – Belgien

Export von Waren im Wert von: 42,44 Milliarden Euro

Platz 8 – Polen

Export von Waren im Wert von: 42,47 Milliarden Euro

Platz 7 – Italien

Export von Waren im Wert von: 53,25 Milliarden Euro

Platz 6 – Österreich

Export von Waren im Wert von: 56,28 Milliarden Euro

Platz 5 – China

Export von Waren im Wert von: 66,91 Milliarden Euro

Platz 4 – Niederlande

Export von Waren im Wert von: 70,97 Milliarden Euro

Platz 3 – Großbritannien

Export von Waren im Wert von: 75,49 Milliarden Euro

Platz 2 – USA

Export von Waren im Wert von: 89,35Milliarden Euro

Platz 1 – Frankreich

Export von Waren im Wert von: 99,98 Milliarden Euro

alle Angaben für 2013, Quelle: Statista

Dänemark hatte im vergangenen Jahr mit 41,40 Euro pro Stunde die höchsten Arbeitskosten in Europa. In den Krisenländern Irland, Italien, Spanien, Griechenland und Portugal gingen die Arbeitskosten je Stunde deutlich zurück, sie lagen zwischen 28,20 und 12,80 Euro pro Stunde.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×