Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2004

15:55 Uhr

Index stark beachtet

US-Verbrauchervertrauen gibt Hoffnung

Im Januar ist das Verbrauchervertrauen der US-Bürger deutlich stärker gestiegen als von Volkswirten erwartet. Dies ergeben vorläufige Berechnungen der Universität Michigan.

HB NEW YORK. Der entsprechende Index der Universität stieg im laufenden Monat auf 103,2 (Dezember 92,6) Punkte, wie am Freitag aus New Yorker Finanzkreisen verlautete. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem geringeren Anstieg auf 94,0 Zähler gerechnet.

Der von Anlegern und Volkswirten stark beachtete Verbrauchervertrauens-Index der Universität Michigan gilt als wichtiges Konjunkturbarometer, das die Stimmung und das Kaufverhalten der US-Verbraucher im Voraus anzeigt. Die Konsumausgaben machen rund zwei Drittel der Wirtschaftsleistung der USA aus.

Den Angaben aus Finanzkreisen zufolge stieg der Index der Erwartungen für die nächsten zwölf Monate auf 99,5 (Dezember 89,8) Zähler. Bei den gegenwärtigen Bedingungen ergab sich ein Zuwachs auf 108,9 (97,0) Punkte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×