Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.08.2011

06:48 Uhr

Inflation beschleunigt sich

Preise in China geraten außer Kontrolle

VonFinn Mayer-Kuckuk

Die Inflation steigt auf 6,5 Prozent und stürzt die Zentralbank in ernste Probleme: Sie müsste eigentlich die Zinsen erhöhen - angesichts der Turbulenzen an den Märkten käme dieser Schritt aber zur Unzeit.

Chinas Jahresteuerung stieg im Juli um 6,5 Prozent. Quelle: Reuters

Chinas Jahresteuerung stieg im Juli um 6,5 Prozent.

PekingNur zwei Tage nach der Herabstufung der US-Bonität kommt die Nachricht zur Unzeit: In China ist die Inflation im Juli auf 6,5 Prozent gestiegen, wie das Statistikamt in Peking am Dienstagmorgen mitteilte. „Die Regierung befindet sich damit in einem echten Dilemma“, sagt Ökonom Zeng Hongyu vom Wertpapierhaus Guoyuan Securities. Um die Teuerung einzudämmen, müsste die Zentralbank jetzt das Geld verknappen. Angesichts der schwachen Konjunktur in den USA und der Turbulenzen an den Märkten müsste Peking jedoch stattdessen die Wirtschaft stützen und dafür wieder mehr Kredite freigeben.

Die Inflation würde also eine Eindämmung der Liquidität nötig machen, die US-Krise verlangt aber nach ihrer Ausdehnung. „Beides zugleich geht aber nicht“, sagt Zeng. Die Inflation liegt schon seit 2009 um fünf Prozent, weil die chinesische Regierung zur Krisenbekämpfung die Banken angewiesen hat, Darlehen besonders großzügig zu vergeben.

Das ist jedoch nicht der einzige Grund für die hohe Inflation. Es kamen hohe Bewertungen am chinesischen Immobilienmarkt hinzu plus weltweit steigender Lebensmittel- und Rohstoffpreise. Der weiterhin hohe Exportüberschuss verstärkt den Trend ebenfalls: Für die eingenommen Dollar gibt die Notenbank im Inland frische Yuan aus. Ein drittes Problem liegt schon in der landesweiten Erwartung hoher Inflation. Die Arbeitnehmer fordern vorsorglich höhere Gehälter, die Einzelhändler legen vorsorglich höhere Preise fest – das verstärkt sich zu einem Teufelskreis.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

EuroTanic

09.08.2011, 10:37 Uhr

Die Chinesen waren so doof den Vertretern der anglo-amerikansichen Finanzmafia (Goldman Sachs, DB & Co) deren Finanz- und Wirtschaftskonzept abzukaufen. Jetzt sterben die Chinesen den selben tot wie alle anderen neokapitalistischen Planwirtschaften die nur dem Zweck dienen der Finanzmafia Profite zu sichern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×