Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2010

09:38 Uhr

Inflation

Teuerung auf Mini-Wert

Die Inflation in Deutschland war 2009 so niedrig wie lange nicht mehr, zog aber im Dezember wieder merklich an. Die genauen Zahlen gab jetzt das Statistische Bundesamt bekannt.

Logo der EZB: Teuerung auf Mini-Wert. ap

Logo der EZB: Teuerung auf Mini-Wert.

HB FRANKFURT. Die Inflationsrate in Deutschland ist zum Jahresende wieder leicht angestiegen. Im Vergleich zum Dezember 2008 stieg der Verbraucherpreisindex um 0,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Bereits im November lag sie mit 0,4 Prozent wieder im positiven Bereich.

Zur Entwicklung trug vor allem teurere Energie mit 1,0 Prozent bei. Mineralölprodukte wurden um 11,1 Prozent teurer, Superbenzin um 16,2 Prozent. Sparen konnten Verbraucher dagegen bei Gas (minus 19,6 Prozent) und Fernwärme (minus 10,5 Prozent). Ohne die Einrechnung der Mineralölprodukte hätte Teuerung 0,5 Prozent betragen.

Nahrungsmittel verbilligten sich innerhalb eines Jahres um 2 Prozent. Das betraf besonders Gemüse. Bei Milchprodukten wie Frischvollmilch (minus 5,7 Prozent) oder Butter (plus 16,4 Prozent) war das Bild uneinheitlich. Im Vergleich zum November stiegen die Preise insgesamt um 0,8 Prozent. Grund waren vor allem Weihnachten und Silvester.

Das Bundesamt bestätigte zugleich die Jahresteuerungsrate von 0,4 Prozent für 2009. Das war die niedrigste Inflationsrate seit der Wiedervereinigung. Im Jahr 1999 lag die Teuerung ähnlich niedrig bei 0,6 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×