Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2014

18:58 Uhr

Jahresbilanz

US-Notenbank macht 2013 weniger Gewinn

Die Rendite der US-Notenbank ist im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Trotzdem überweist die Federal Reserve Bank immer noch 80 Milliarden Dollar an das US-Finanzministerium.

US-Notenbank-Chefin Janet Yellen gibt einen Gewinnrückgang bekannt. ap

US-Notenbank-Chefin Janet Yellen gibt einen Gewinnrückgang bekannt.

WashingtonDas US-Finanzministerium bekommt von der Federal Reserve Bank knapp 80 Milliarden Dollar überwiesen. Die US-Notenbank fuhr 2013 einen Überschuss von 79,6 Milliarden Dollar ein, wie am Freitag aus ihrem testierten Jahresabschluss hervorging. Ein Jahr zuvor hatte die Fed einen Rekordgewinn von 88,4 Milliarden Dollar verbucht.

Die Einnahmen stammen im Wesentlichen aus Zinsen auf Bonds und andere Staatsanleihen, die die Fed zur Ankurbelung der Konjunktur aufgekauft hat. Die Bilanz der Notenbank hat dies mächtig aufgebläht: Ende 2013 summierte sie sich auf vier Billionen Dollar, nach 2,9 Billionen ein Jahr zuvor. Auch die Bundesbank reicht ihren Gewinn an das Finanzministerium in Berlin weiter.

Mit 4,6 Milliarden Euro lag er im vergangenen Jahr so hoch wie seit 2008 nicht mehr.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×