Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2015

12:11 Uhr

Jahreswirtschaftsbericht

Regierung erhöht die Wachstumsprognose

Die Bundesregierung korrigiert ihre Wachtsumsprognose für das laufende Jahr nach oben. 2015 soll die deutsche Wirtschaft demnach um 1,5 Prozent wachsen. Für das kommende Jahr ist noch etwas mehr drin.

Die Bundesregierung rechnet für 2015 mit einem Wirtschaftswachstum von 1,5 Prozent. ap

Die Bundesregierung rechnet für 2015 mit einem Wirtschaftswachstum von 1,5 Prozent.

BerlinDie Bundesregierung hat ihre Konjunkturprognose für das laufende Jahr offiziell angehoben. Für 2015 rechnet sie mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,5 Prozent, wie aus dem am Mittwoch vom Kabinett verabschiedeten Jahreswirtschaftsbericht hervorgeht. Bislang war die Regierung von einem Wirtschaftswachstum von 1,3 Prozent ausgegangen. Die Korrektur nach oben begründete Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) vor allem mit einem „soliden Anstieg der privaten Konsumausgaben“.

„Die deutsche Volkswirtschaft ist ungeachtet der geopolitischen Turbulenzen im vergangenen Jahr auf einen Wachstumskurs zurückgekehrt“, erklärte Gabriel. Die Bundesregierung rechne damit, dass in diesem Jahr der Mindestlohn sowie die Anhebung und Ausweitung der Rentenleistungen die Konsumnachfrage stärken werde.

GfK-Konsumklima: Kauflaune der Deutschen steigt auf 13-Jahres-Hoch

GfK-Konsumklima

Kauflaune der Deutschen steigt auf 13-Jahres-Hoch

Die Verbraucher sind in Kauflaune wie seit über 13 Jahren nicht mehr. Der GfK-Index für Februar steigt stärker als erwartet. Dafür sorgten vor allem der fallende Ölpreis und die Aussicht auf steigende Einkommen.

Der Aufschwung solle sich durch „zusätzliche Innovationsimpulse“ und ein „gutes Klima für Innovationen und private Investitionen“ fortsetzen und festigen.

Um 1,5 Prozent war die deutsche Wirtschaft bereits im Jahr 2014 gewachsen, wie das Statistische Bundesamt Mitte Januar nach vorläufigen Schätzungen mitgeteilt hatte. Damit lief sie deutlich besser als in den beiden Vorjahren. Stärkster Wachstumsmotor war der Konsum.

Von

afp

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

28.01.2015, 10:59 Uhr

Die deutsche Wirtschaft (BIP) soll also mal wieder wachsen...ja wohin und in welchen Branchen denn?
Prostituion, Schmuggler oder im Wertevernichtenden und Innovationsfeindlichen (Markt-Wettbewerbsfreindlichen) Erneuerbaren Energie Plan-EEG-System....?

Account gelöscht!

28.01.2015, 10:59 Uhr

Die deutsche Wirtschaft (BIP) soll also mal wieder wachsen...ja wohin und in welchen Branchen denn?
Prostituion, Schmuggler oder im Wertevernichtenden und Innovationsfeindlichen (Markt-Wettbewerbsfreindlichen) Erneuerbaren Energie Plan-EEG-System....?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×