Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.04.2017

15:24 Uhr

Japan

Notenbank sieht Konjunkturentwicklung optimistischer

Laut der japanischen Notenbank soll sich die Konjunktur des Landes besser als gedacht entwickeln. Grund: Starker Export und steigende Industrieproduktion. Der Privatkonsum bliebe davon aber bisher unberührt.

Die japanische Notenbank wird trotz der besseren Konjunkturaussicht nichts an ihrer Geldpolitik ändern, da der Export-Aufschwung noch nicht die Inflation und den Privatkonsum vorantreibe. dpa

Konjunktur

Die japanische Notenbank wird trotz der besseren Konjunkturaussicht nichts an ihrer Geldpolitik ändern, da der Export-Aufschwung noch nicht die Inflation und den Privatkonsum vorantreibe.

TokioDie Konjunkturentwicklung in Japan stimmt die Notenbank der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt offenbar zuversichtlicher als noch vor einem Monat. Bei der Zinssitzung Ende April werde die Zentralbank eine etwas optimistischere Einschätzung präsentieren, sagten mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Die Erholung werde durch robuste Exporte und eine anziehende Industrieproduktion gestützt.

Dennoch würden die Währungshüter an den geldpolitischen Anreizen zur Ankurbelung der Konjunktur nichts ändern, da der vom Export getriebene Aufschwung bislang noch nicht den Privatkonsum und die Inflation anschiebe.

„In der Wirtschaft läuft es recht gut. Das Problem ist, dass sich das noch nicht in höheren Preisen zeigt“, sagte einer der Insider. Die zweitägige Zinssitzung der Bank von Japan endet am 27. April.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×