Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2017

10:14 Uhr

Jobs

Arbeitslosenzahl sinkt im Februar auf 2,762 Millionen

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Februar um 15.000 auf 2,762 Millionen gesunken. Das waren 149.000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist laut Arbeitsagentur nach wie vor hoch. dpa

Jobcenter

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist laut Arbeitsagentur nach wie vor hoch.

NürnbergDie Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Februar auf 2,762 Millionen gesunken. Das waren 15 000 Erwerbslose weniger als im Januar, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosigkeit ging damit stärker zurück als im Schnitt der vergangenen drei Jahre und erreichte den niedrigsten Wert in einem Februar seit 1991. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Jobsucher sogar um 149 000 zurück. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 6,3 Prozent.

„Die Entwicklung am Arbeitsmarkt ist weiter positiv“, sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. Die Zahl der Arbeitslosen habe sich verringert, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung liege deutlich über dem Vorjahreswert, und auch die Nachfrage der Betriebe nach neuen Beschäftigten bleibe auf hohem Niveau.

Arbeitslosenzahl in Deutschland
von März 2016 bis März 2017
in Millionen

Saisonbereinigt gab es ebenfalls einen Rückgang. Die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Arbeitslosenzahl lag bei 2,592 Millionen. Damit waren 14 000 weniger Männer und Frauen ohne Job als im Januar. Im Westen ging die Zahl um 8000 zurück, im Osten um 6000.

Die Erwerbstätigkeit und die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sind im Vergleich zum Vorjahr weiter gewachsen. Nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes stieg die Zahl der Erwerbstätigen im Januar um 59 000 auf 43,59 Millionen.

Die Zahl der Beschäftigten mit einem regulären Job nahm nach Hochrechnung der BA von November auf Dezember saisonbereinigt um 82 000 zu. Damit waren im Dezember 31,88 Millionen Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt - 735 000 mehr als ein Jahr zuvor. Und die Nachfrage nach Arbeitskräften sei nach wie vor hoch: Im Februar waren 675 000 offene Stellen bei der BA gemeldet, 61 000 mehr als vor einem Jahr.

Von

dpa

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

01.03.2017, 10:20 Uhr

2020 5,3 Mio.

Herr Ciller Gurcae

01.03.2017, 10:42 Uhr

Zwischen 1961 und 1966 schwankte die Arbeitslosenquote zwischen 0,7 und 0,8 % .

Und das waren damals richtige Arbeitsplätze, mit denen ein Mann eine Familie ernähren konnte und ein ein Haus bauen.

Keine Arbeitsplätzchen à la Paketboten und Regaleinräumer oder Türsteher.

Herr Josef Hirsepp

01.03.2017, 10:46 Uhr

Solche unspezifischen Propaganda-Zahlen geben doch nicht das reale Bild der Leute ohne Beschaeftigungs-Einkuenfte wieder!

Wer aus der Arbeitslosigkeit in Harz IV rutscht, in Auffang-Kader, womoeglich sinnloser Weiterbildungsmasnahme steckt, oder als eingewanderte FACHKRAFT Super-Stuetze bekommt, ist doch garnicht als Arbeitslos gelistet...!

ebensowenig sind Zahlen dieser illegal eingewanderten Fachkraeft bzw zukuenftigen, aber "flexiblen" Fachkraefte nicht bekannt, die die SUPER_STUETZE gleich mehrfach abgreifen...

2020 haben wir mindestens 5.3 MIO Langzeit-Arbeitslose plus 1 MIO Zwangsrentner, die @ Hartz IV Einkuenften gelistet sind !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×