Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2015

11:01 Uhr

Konjunktur

China kurbelt Kredite an Bauern und Kleinbetriebe an

China kämpft gegen die drohende Abkühlung der eigenen Wirtschaft. Die Notenbank möchte mit Geldspritzen die Kreditvergabe an Landwirte und Kleinunternehmer vorantreiben. Experten rechnen mit weiteren Aktionen.

Ein Bankangestellter zählt chinesische Banknoten. Kleine Unternehmen und Landwirte sollen mehr Kredite bekommen. Damit soll der Wirtschaftsabschwung bekämpft werden. dpa

Ein Bankangestellter zählt chinesische Banknoten. Kleine Unternehmen und Landwirte sollen mehr Kredite bekommen. Damit soll der Wirtschaftsabschwung bekämpft werden.

PekingChina stemmt sich mit neuen Maßnahmen gegen die Konjunkturabkühlung. Die Zentralbank will mit Geldspritzen für Geschäftsbanken die Kreditvergabe an Landwirte und kleine Unternehmen ankurbeln. Sie stockte die entsprechende Kreditlinie um umgerechnet 6,9 Milliarden Euro (50 Milliarden Yuan) auf, erklärte die Zentralbank am Freitag in Peking. Die Geschäftsbanken erhalten das Geld zu günstigen Sonderkonditionen. Kleinere Unternehmen und Landwirten kommen deutlich schlechter an Geld als etwa staatliche Großkonzerne.

Mit ihrer „zielorientierten“ Lockerung der Geldpolitik kämpft die Notenbank gegen die drohende Wachstumsabschwächung der nach den USA zweigrößten Volkswirtschaft der Welt. Zuletzt mehrten sich die Hinweise dafür: So legten die ausländischen Direktinvestitionen 2014 nur noch um 1,7 Prozent zu, nachdem es im Jahr zuvor 5,3 Prozent waren. „Schwerpunkt der Konjunkturpolitik in diesem Jahr ist es, der Wirtschaft ein Umschalten zu ermöglichen, ohne dabei an Tempo zu verlieren“, sagte der Vizedirektor der mächtigen Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission, Zhu Zhixin.

Die fünf großen Gefahren für Chinas Wirtschaftswachstum

Immobilienblase

Seit Jahren schießen die Immobilienpreise in Chinas Großstädten in ungeahnte Höhen - seit Monaten mehren sich jedoch Zeichen für einen Kollaps.

Schattenbanken

Neben den trägen Staatsbanken hat sich in China ein großer Markt von nicht-registrierten Geldinstituten etabliert, die der Staat bislang nicht kontrollieren kann.

Faule Kredite

Banken haben ohne genaue Prüfung Firmen immense Kredite für unproduktive und verschwenderische Investitionen gegeben.

Überkapazitäten

Mit Subventionen der Regierung haben viele Branchen gewaltige Überkapazitäten aufgebaut, beispielsweise die Solarindustrie. Aber sie werden ihre Produkte nicht los.

Internationale Krisen

Chinas Wirtschaft hängt vom Export ab. Geraten wichtige Abnehmerländer in Krisen, hat auch China Probleme.

Das Bruttoinlandsprodukt dürfte im vierten Quartal 2014 nur noch um 7,2 Prozent gestiegen sein, sagen von Reuters befragte Ökonomen voraus. Das wäre der schlechteste Wert seit der globalen Finanzkrise 2009. Das von der Regierung für 2014 gesetzte Wachstumsziel von 7,5 Prozent dürfte damit verfehlt werden. Es wäre ohnehin das kleinste Plus seit fast einem Vierteljahrhundert gewesen. Experten rechnen deshalb damit, dass Regierung und Zentralbank nachlegen und neue Gegenmaßnahmen beschließen werden.

„Wir rechnen mit weiteren gezielten Maßnahmen“, sagte Ökonom Ting Lu von der Bank of America-Merrill Lynch in Hongkong. So werde die Zentralbank den Finanzinstituten gestatteten, die bei ihr hinterlegten Sicherheiten abzubauen. Dadurch würde Geld frei, das an Unternehmen verliehen werden könnte. Trotz Anweisungen der Zentralbank, mehr Darlehen bereitzustellen, haben die Geldhäuser im Dezember deutlich weniger neue Kredite vergeben als erwartet. Die lahmende Kreditvergabe gilt als schlechtes Omen: 2015 dürfte die Wirtschaftsleistung weiter erlahmen - selbst wenn die Notenbank die Zinszügel weiter lockern sollte.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×