Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.12.2016

10:43 Uhr

Konjunktur

Deutsche Arbeit verteuert sich

Im dritten Quartal sind die Arbeitskosten in Deutschland im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,5 Prozent gestiegen. In anderen Ländern wie Rumänien, Lettland und Bulgarien fielen die Wachstumsraten deutlich höher aus.

Die deutschen Arbeitskosten sind im dritten Quartal um 2,5 Prozent gestiegen. dpa

Arbeit wird teurer

Die deutschen Arbeitskosten sind im dritten Quartal um 2,5 Prozent gestiegen.

BerlinArbeit verteuert sich in Deutschland weiter – aber nicht mehr so stark wie 2015. Im dritten Quartal stiegen die Kosten je Arbeitsstunde um 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte.

2015 insgesamt hatte es ein Plus von 2,8 Prozent gegeben. Diesmal stiegen vor allem die Lohnnebenkosten – von der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall über Aufwendungen zur betrieblichen Altersvorsorge bis hin zu Fortbildungsmaßnahmen. Sie nahmen um 2,8 Prozent zu. Die Bruttolöhne als zweiter Bestandteil der Arbeitskosten erhöhten sich um 2,4 Prozent.

Im vorangegangenen zweiten Quartal 2016 kletterten die Arbeitskosten um 1,9 Prozent. „In der gesamten EU lag der durchschnittliche Anstieg in diesem Zeitraum bei 1,4 Prozent“, erklärten die Statistiker. Die höchsten Wachstumsraten wiesen Rumänien (+12,0 Prozent), Lettland (+9,5) und Bulgarien (+7,3) auf. In Finnland (-2,0), Italien (-1,1) und Luxemburg (- 1,1) sanken die Arbeitskosten dagegen. Im benachbarten Frankreich fiel der Anstieg mit 1,4 Prozent niedriger aus als in Deutschland.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×