Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.12.2014

12:11 Uhr

Konjunktur Deutschland

Exporteure trotz Rekordgeschäfts skeptisch

Niedrige Rohstoffpreise, schwacher Euro, Aussicht auf Rekordgeschäfte: Trotz guter Vorzeichen blicken deutsche Exporteure skeptisch auf das kommende Jahr, Sorgen bereitet ihnen auch die anhaltende Krise der Eurozone.

Deutschlands Anteil an den weltweiten Exporten ist zwischen 2003 und 2013 von 9,9 auf 7,7 Prozent gesunken. dpa

Deutschlands Anteil an den weltweiten Exporten ist zwischen 2003 und 2013 von 9,9 auf 7,7 Prozent gesunken.

BerlinTrotz Aussicht auf Rekordgeschäfte blicken die deutschen Exporteure skeptisch auf das neue Jahr. Die niedrigen Rohstoffpreise und der schwache Euro dürften zwar für Rückenwind sorgen, sagte der Präsident des Branchenverbandes BGA, Anton Börner, am Montag. „Gleichzeitig schauen wir mit Sorge in die weitere Zukunft“, betonte Börner.

„So doktern wir nach wie vor nur an den Symptomen der Eurozonen-Krise und kurieren nicht die Ursache.“ Vor allem Frankreich und Italien müssten ihren Reformkurs verstärken. „Aber auch Deutschland verliert an Boden.“ Der Anteil Deutschlands an den weltweiten Exporten sank laut BGA zwischen 2003 und 2013 von 9,9 auf 7,7 Prozent. Chinas Anteil habe sich hingegen auf 11,7 Prozent verdoppelt.

Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel und Dienstleistungen (BGA) bekräftigte zudem seine Prognose, dass die Exporte in diesem Jahr um vier Prozent auf 1172 Milliarden Euro zulegen, nach plus drei Prozent im zu Ende gehenden Jahr. Die Importe dürften 2015 um 3,5 Prozent auf 946 Milliarden Euro zulegen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

29.12.2014, 12:41 Uhr

Niedrige Rohstoffpreise, schwacher Euro, Aussicht auf Rekordgeschäfte: Trotz guter Vorzeichen blicken deutsche Exporteure skeptisch auf das kommende Jahr, Sorgen bereitet ihnen auch die anhaltende Krise der Eurozone.

---------------------------------------------------------

Die " EU " braucht immer einen Sünde-bock...

um nicht zugeben zu müssen...

dass 500 Millionen von EU-Bürger...

von diesem EU-DIKTAT ( auch Diktatur genannt )...

DIE NASE VOLL HABEN !

EUROPA WILL MITBESTIMMUNGSRECHTE AUCH IN DER POLITIK !

DAHER BRAUCHT EUROPA DIREKTE DEMOKRATIE !

Und wenn man einem Milliardärs-Kind noch so mit seine Millionen Euro als Taschengeld angeben sieht...

heißt es immer noch nicht dass diese Angeber Millionen auch einen erfolg für die Allgemeinheit erbringen werden.

GENAUSO IST ES MIT DEM NIEDRIGEN ÖLPREIS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was nützt einem niedrigen Ölpreis zu haben...

WENN DIE " EU " PERSPEKTIVLOS UND PLANLOS IST ??????????????







Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×