Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2006

13:23 Uhr

Konjunktur

Industrie stellt im Dezember weniger her

Die Industrie in Deutschland hat im Dezember erneut weniger als erwartet produziert. Saisonbereinigt stellte das gesamte produzierende Gewerbe – Industrie, Energiewirtschaft und Bau – saisonbereinigt 0,5 Prozent weniger her als im Vormonat.

DÜSSELDORF. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Dienstag mit. Bereits im November war die Industrieproduktion um 0,4 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vormonat gesunken. Im weniger schwankungsanfälligen Zwei-Monats-Vergleich stagnierte die gesamte Produktion im Dezember und November im Vergleich zu den beiden Monaten zuvor.

Die Industrie produzierte im Dezember 0,8 Prozent weniger als im November, während das Baugewerbe seine Produktion deutlich um 3,4 Prozent steigerte, die Energiewirtschaft um 1,4 Prozent. Unter den drei Hauptgruppen der Industrie konnten nur die Vorleistungsgüterhersteller mit 0,4 Prozent zulegen.

Volkswirte hatten zuvor zwar mit einem Anstieg der Produktion gerechnet. Dennoch stuften sie den Rückgang des produzierenden Gewerbes mehrheitlich als „Verschnaufpause“ ein. Die Deka-Volkswirte sahen sogar positive Signale: Die gestiegene Produktion von Vorleistungsgütern zeige, dass die Grundtendenz in der Industrie „ungebrochen gut“ sei. „Denn nur wer produzieren will, deckt sich mit Vorleistungsgütern ein“, argumentierten sie.

In den nächsten Monaten sei mit einer positiven Tendenz der Produktion zu rechnen, hieß es auch aus dem Bundeswirtschaftsministerium. Dafür sprächen die gute Auftragslage der Industrie und deutlich aufwärts gerichtete Stimmungsindikatoren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×