Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.02.2017

11:38 Uhr

Konjunktur

Italienische Industrie produziert mehr

Italien überrascht mit einer Produktionssteigerung. Die drittgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone hat allerdings nach wie vor Schwierigkeiten – die EU-Kommission rechnet mit einem schwachen Wachstum im laufenden Jahr.

Ökonomen blicken mit Sorge auf die drittgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone. dpa

Italien

Ökonomen blicken mit Sorge auf die drittgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone.

RomItaliens Unternehmen haben ihre Produktion im Dezember überraschend hochgefahren. Die Betriebe stellten 1,4 Prozent mehr her als im Vormonat, wie das nationale Statistikamt Istat am Freitag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten eine Stagnation erwartet, nach einem Plus von 0,7 im November.

US-Kritik an deutschen Exporterfolgen: Kruder Vorwurf, wahrer Kern

US-Kritik an deutschen Exporterfolgen

Premium Kruder Vorwurf, wahrer Kern

Der Chef des US-Handelsrats wirft Deutschland vor, seine hohen Ausfuhren mit einer manipulierten Währung zu erzielen. Seine Kritik ist überzogen, aber nicht ganz falsch. Wir exportieren uns noch zu Tode. Eine Analyse.

Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das Bruttoinlandsprodukt im vierten Quartal gewachsen ist. Istat veröffentlicht eine erste Schätzung am 14. Februar.

Die nach Deutschland und Frankreich drittgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone hinkt wirtschaftlich hinterher. Die EU-Kommission erwartet für 2016 einen Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 0,7 Prozent. Das deutsche BIP legte im vorigen Jahr einer ersten Schätzung zufolge um 1,9 Prozent zu.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×