Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2015

07:21 Uhr

Konjunktur Japan

Nach Rezession wieder Wachstum erwartet

Japan wird die Rezession im kommenden Finanzjahr wohl stoppen können: Die Regierung erwartet ein Wirtschaftswachstum von 1,5 Prozent. Nach einer Mehrwertsteuer-Erhöhung war die japanische Wirtschaft zuletzt geschrumpft.

Japan rutschte im vergangenen Sommer in die Rezession, nachdem die Regierung die Mehrwertsteuer erhöht hatte. dpa

Japan rutschte im vergangenen Sommer in die Rezession, nachdem die Regierung die Mehrwertsteuer erhöht hatte.

TokioDie japanische Regierung hat ihre Wachstumsprognose leicht angehoben. Die japanische Wirtschaft werde im Finanzjahr 2015, das im April beginnt, real um 1,5 Prozent wachsen, prognostizierte die Regierung am Montag. Bislang war sie von 1,4 Prozent Wachstum ausgegangen. Unter anderem sollen höhere Verbraucherausgaben die Wirtschaft ankurbeln, nachdem eine für Oktober 2014 geplante Mehrwertsteuer-Erhöhung verschoben wurde.

Im noch bis Ende März laufenden Finanzjahr 2014 werde die Wirtschaft dagegen um 0,5 Prozent schrumpfen, prognostizierte die Regierung. Japan war im Sommer überraschend in die Rezession gerutscht, da sich die Verbraucher nach einer Mehrwertsteuer-Erhöhung im April 2014 mit Käufen zurückhielten.

Notenbankchef Kuroda: Niedriger Ölpreis schadet Japans Wirtschaft nicht

Notenbankchef Kuroda

Niedriger Ölpreis schadet Japans Wirtschaft nicht

Japans Notenbankchef Haruhiko Kuroda sieht keine Gefahr für die japanische Wirtschaft wegen des Ölpreisverfalls. Er drücke zwar derzeit die Inflation, werde sich aber langfristig positiv auswirken.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peter Noack

12.01.2015, 11:07 Uhr

Wie häufig treffen die Prognosen der japanischen Regierung zu?

Nach dem Einbruch der Wirtschaft Japans seit April 2014, sollte im Wirtschaftsjahr 2015 wieder Wachstum möglich sein. Wird dieses Wachstum aber auch die rezessionsbedingten Verluste ausgleichen können? Bringen niedriger Yen und niedrige Öl-, Gas- und Metallpreise gar keinen messbaren bzw. prognostizierbaren Wachstumsschub?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×