Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.10.2011

17:09 Uhr

Konjunktur

Konsumlaune der US-Verbraucher mies

Die Stimmung unter den US-Verbrauchern ist so düster wie zuletzt in der Rezession vor gut zwei Jahren. Präsident Obama kämpft verzweifelt darum, die Konjunktur anzukurbeln.

US-Arbeitsmarkt bleibt in der Krise, auch das Vertrauen der Verbraucher sinkt. ap

US-Arbeitsmarkt bleibt in der Krise, auch das Vertrauen der Verbraucher sinkt.

New YorkDas Zuversichtsbarometer stürzte im Oktober auf 39,8 Punkte ab - der niedrigste Stand seit März 2009. Das teilte das Conference Board, ein Institut der Privatwirtschaft, am Dienstag in New York mit. Volkswirte hatten mit einem wesentlich besseren Wert gerechnet. Im September hatte der Index nach revidierten Daten noch 46,4 Zähler ausgewiesen. Experten begründeten den Absturz bei der Fachagentur Bloomberg mit dem stagnierenden Arbeitsmarkt, den sinkenden Häuserpreisen und der europäischen Schuldenkrise.

Hersteller von Konsumgütern und Einzelhändler bangten wegen der miesen Stimmung bereits um ihr Weihnachtsgeschäft. Vor Beginn der vergangenen Rezession im Dezember 2007 hatte der Zuversichtsindex noch durchschnittlich bei 98 Punkten gelegen.

US-Präsident Barack Obama kündigte derweil neue Maßnahmen zur Ankurbelung der Konjunktur an. Seine Regierung wolle per Erlass ermöglichen, dass mehr Hausbesitzer Hypotheken auch dann zu niedrigeren Zinsen refinanzieren können, wenn ihre Schulden wesentlich höher sind als der Wert der belasteten Häuser. Das könne bis zu einer Million Familien mehr Geld verschaffen, mit dem sie den Konsum ankurbeln könnten, sagte Obama.

Von

dpa

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Krauts

25.10.2011, 18:06 Uhr

Gut, dass derzeit alles auf Europa einprügelt, da fällt die gigantische Schuldenmisere in USA nicht so richtig auf. Doch achtet auf die Zeit wenn der Wind dreht!

Moika

25.10.2011, 18:15 Uhr

Was die sogenannten Experten alles so an Blödsinn von sich geben...

Keinen amerikanischen Kosumenten hat jemals irgendeine Krise außerhalb der USA interessiert. Europa jetzt als Grund für nachlassenden Kosnum heran zu ziehen, ist einfach hahnebüchen.

Oelblase

25.10.2011, 19:26 Uhr

Der europäische Wirtschaftsraum ist doch viel zu klein, als dass es Auswirkungen auf die USA haben könnte:

http://www.marcus-bungert.de/wp-content/ng-gallery/usajoke/usa.jpg

Zumindenstens gemäß dem us-amerikanischen Verständnis von der Wirklichkeit.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×