Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.06.2011

16:42 Uhr

Konjunktur

Schäuble rechnet mit drei Prozent Wachstum

Die offizielle Prognose der Regierung liegt derzeit noch bei 2,6 Prozent. „Wir werden eher auf drei, etwas über drei Prozent kommen“, sagte der Finanzminister. Er glaubt aber nicht, dass dieses Plus dauerhaft möglich ist.

Wirtschaftsminister Wolfgang Schäuble. Quelle: Reuters

Wirtschaftsminister Wolfgang Schäuble.

BerlinBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble rechnet in diesem Jahr mit einem Wirtschaftswachstum in Deutschland von womöglich leicht über drei Prozent. „Wir werden eher auf drei, etwas über drei Prozent kommen“, sagte Schäuble am Donnerstag in Berlin.

Die offizielle Prognose der Regierung liegt derzeit noch bei 2,6 Prozent. Schäuble warnte aber: „Wir dürfen nicht damit rechnen, dass wir dauerhaft deutlich über zwei Prozent reales Wachstum haben werden.“ Wenn das Plus bei 1,5 bis zwei Prozent liege, wäre er zufrieden.

Bei der Neuverschuldung im Bund plant Schäuble nach eigenen Worten, im nächsten Jahr bei 30 bis 35 Milliarden Euro zu landen. In diesem Jahr erwarte er 35 bis 40 Milliarden Euro an neuen Krediten beim Bund, jedenfalls deutlich unter 40 Milliarden Euro. Trotz der relativ günstigen finanzpolitischen Entwicklung seien die Spielräume für zusätzliche Ausgabenwünsche angesichts der demografischen Entwicklung aber sehr begrenzt.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Politisch_gekaufte_Medien

09.06.2011, 18:58 Uhr

Wenn die Aussage schon lautet: "Schäuble rechnet...", dann lese ich schon garnicht weiter. Denn Schäuble kann überhaupt nicht rechnen. Und wenn er mal sein angeschossenes Gehirn einschalten würde, dann wüsste er dass jeglicher Zugewinn nur zu noch höheren Geldtransfers in Euro-Schuldenländer führt. Deutschland nutzt höheres Wachstum absolut nichts, weil wir das Geld nicht wie dauernd vorgelogen für die Haushaltskonsolidierung nutzen, sondern es mit vollen Händen zum Fenster rauswerfen. Alles eine Frage der Verbreitung von angeblich guten Nachrichten zur Beruhigung des Volkes. Die Politisch gekauften Medien bekommen solche Berichte direkt aus Berlin und drucken diesen Mist kritiklos ab. Man muss zwischen den Zeilen lesen. Oder hat in letzter Zeit schonmal irgendetwas gestimmt, was einer unserer verlogenen Politiker gesagt hat?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×