Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2012

18:00 Uhr

Konjunkturausblick

IWF pessimistisch für deutsches Wachstum

VonAxel Schrinner

ExklusivNicht nur in diesem, auch im kommenden Jahr wird die deutsche Konjunktur lahmen, erwartet der Internationale Währungsfonds. Im Weltwirtschaftsausblick gibt die Institution einen trüben Ausblick.

Die Exporterwartungen schüren den Optimismus deutscher Firmen. Reuters

Die Exporterwartungen schüren den Optimismus deutscher Firmen.

DüsseldorfDer Internationale Währungsfonds rechnet mit einer Wachstumsschwäche für Deutschland. Nachdem die Wirtschaft 2010 und 2011 mit rekordverdächtigen vier bzw. 3,1 Prozent gewachsen war, erwarten die IWF-Volkswirte in ihrem kommenden Dienstag veröffentlichten World Economic Outlook für Deutschland nur noch mit jeweils 0,9 Prozent Wachstum in diesem und im kommenden Jahr. Dies berichtet das „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe) unter Verweis auf Berliner Regierungskreise. Im Juli hatten die Washingtoner Ökonomen für Deutschland noch 1,0 bzw. 1,4 Prozent Wachstum für Deutschland vorhergesagt.

Der Währungsfonds ist die erste bedeutende Institution, die diesen Herbst neue Deutschland-Daten präsentiert. Am nächsten Donnerstag veröffentlichen dann die führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute ihr viel beachtetes Herbstgutachten. Im Vorfeld ihrer Gemeinschaftsdiagnose hatten die Institute - ähnlich wie jetzt der IWF - knapp ein Prozent Wachstum für dieses und 0,8 bis 1,1 Prozent in 2013 vorhergesagt.

Wachstum Bruttioinlandsprodukt

Deutschland (in %)

20122013
Prognose Juli 20121,01,4
Prognose Oktober 20120,90,9
Quelle: World Economic Outlook (IWF)

Nahezu zeitgleich erstellen die Volkswirte der Bundesregierung ihre Wachstumsprognose, die am 17. Oktober veröffentlicht wird und die wiederum die Basis für die Steuerschätzung bildet, die vom 29. bis 31. in Frankfurt stattfinden wird. Trotz der sich abkühlenden Konjunktur erwarten Steuerschätzer Mehreinnahmen für Bund, Länder und Gemeinden in Milliardenhöhe.

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Leopold

04.10.2012, 19:10 Uhr

Dann sollte der IWF doch einmal der EU den Tipp geben, die Geldtransfers vom deutschen Steuerzahler in die Rest-EU einzustellen. Denn die deutsche Politik ist unfähig, dies zu veranlassen!

TanteErna

04.10.2012, 20:17 Uhr

Nicht nur der IWF ist pessimistisch. Selbst Prof. Schachtscheider in seiner neuen Prognose zu Europa und Euro.
zu googlen unter. Der Euro zerstört alles
Da kann einem richtig bange werden. Bis jetzt hatte er immer Recht.

hasstnicht

04.10.2012, 21:41 Uhr

Och, gucke mal. Da steht der IWF is pessimistisch. Ahahah ja habs auch grad aufm Schirm. Ja das ist doch der Staatenvernichter. Ahaaahahaha, ja aber die Leute glauben ahahaha das wäre so waa Gutes, also so was wie ein Mesias. Ok hör jetzt auf. Sorry ich muss einfach lachen. Also der IWF sagt was, hahahaha, ok ich konnte nicht anders, wiedermal.

Also ja lassen wir uns mal vernünftig sein. Der IWF will die Vergemeinschaftlichung von Schulden in Europa und sieht die Aussichten für Deutschland pessimistisch. Hahahaha, ähmmm sorry ich bin grad umgefallen. Ja erzähl das weiter. Das wird ein running Gag, glaub mir. Ahhh. Gut das es noch Humor auf dr Welt gibt. Vernunft ist ja so wenig gefragr. Ähhmm vorhanden.

Jetzt hör auf dich auf dem Boden zu wälzen und zu lachen!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×