Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.09.2016

17:48 Uhr

Konjunkturentwicklung

US-Wirtschaft wächst stärker als erwartet

Entgegen der Erwartungen von Experten hat die Wirtschaftsleistung der weltweit größten Volkswirtschaft leicht zugenommen. Diese Prognose könnte auch für die umstrittene Zinserhöhung in den USA eine Rolle spielen.

Die US-Wirtschaftskraft wächst schneller als erwartet: Das Bruttoinlandsprodukt stieg von April bis Juni mit einer Rate von 1,4 Prozent. AFP; Files; Francois Guillot

Börse in New York

Die US-Wirtschaftskraft wächst schneller als erwartet: Das Bruttoinlandsprodukt stieg von April bis Juni mit einer Rate von 1,4 Prozent.

WashingtonDie US-Wirtschaft ist im zweiten Quartal etwas schneller gewachsen als bislang angenommen. Das Bruttoinlandsprodukt stieg von April bis Juni mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 1,4 Prozent. Das Handelsministerium korrigierte mit den Angaben am Donnerstag den zuletzt ermittelten Wert von 1,1 Prozent nach oben. Grund: Die Investitionen von Unternehmen in Gebäude und Ausrüstungen wie Maschinen fielen höher aus als ursprünglich ermittelt, ebenso die Exporte. Im ersten Quartal legte die weltgrößte Volkswirtschaft um 0,8 Prozent zu.

Die US-Notenbank (Fed) sucht derzeit nach dem geeigneten Zeitpunkt für eine weitere Zinserhöhung. Sie blickt dabei genau auf die Konjunkturentwicklung. Die Fed hält seit der Zinswende im Dezember 2015 den Schlüsselsatz in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,5 Prozent. Viele Experten erwarten eine Anhebung am Jahresende.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×