Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.04.2014

16:52 Uhr

Laut EZB

Nachfrage nach Krediten in der Eurozone steigt

Unternehmen und Haushalte leihen sich wieder mehr Geld: Erstmals seit Anfang 2011 steigt die Nachfrage nach Krediten in der Eurozone. Und das Ende ist noch nicht erreicht, vermutet die Europäische Zentralbank.

Unternehmen und Haushalte fragen wieder verstärkt Kredite nach. (Symbolbild) dpa

Unternehmen und Haushalte fragen wieder verstärkt Kredite nach. (Symbolbild)

FrankfurtUnternehmen und Verbraucher in der Eurozone fragen erstmals seit Jahren wieder mehr Kredite nach. Im ersten Quartal dieses Jahres sei die Nachfrage nach Darlehen erstmals seit Anfang 2011 wieder gestiegen, erklärte die Europäische Zentralbank (EZB) am Mittwoch.

Sie erwarte eine weiter kräftig steigende Nachfrage im zweiten Quartal. Die EZB befragt Banken in der Eurozone vierteljährlich zu ihrer Kreditvergabe. Die Standards bei der Kreditvergabe hätten sich stabilisiert, erklärte die EZB.

Für die Unternehmen hätten sich die Konditionen nicht verändert, für die Haushalte aber leicht verbessert – die Banken hätten ihre Bedingungen für die Vergabe von Hausbau- und Konsumentenkrediten etwas gelockert. Die Zentralbank erwartet, dass die Banken im zweiten Quartal auch die Konditionen für die Unternehmenskredite etwas lockern, die Bedingungen für Hypothekendarlehen hingegen wieder etwas anziehen werden.

Erst Anfang des Jahres hatten die Firmenkredite einen neuen Tiefststand erreicht. Die Banken in der Euro-Zone hatten die Kredite für Unternehmen so stark zurückgefahren wie noch nie – trotz der rekordniedrigen Zinsen. Die EZB hatte im November den Leitzins überraschend auf das Rekordtief von 0,25 Prozent gesenkt. Die Kreditklemme ist eines der wichtigsten Themen in diesem Jahr auf der Agenda der EZB und der europäischen Regierungen.

Von

afp

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

30.04.2014, 18:55 Uhr

"Unternehmen und Verbraucher in der Eurozone fragen erstmals seit Jahren wieder mehr Kredite nach."

Was soll diese unsinnige Aussage. In einem wirtschaftlich so heterogenen Raum wie die Eurozone, machen Betrachtungen über die gesamte Zone meist wenig Sinn. So wäre es für Deutschland sicher ein gutes Zeichen für Spanien/Frankreich/Griechenland eher ein Zeichen, dass weiter über die Verhältnisse gewirtschaftet wird also eher ein Zeichen für Misswirtschaft, da die Ausfallquote ohne Inflation überdurchschnittlich sein wird.

Account gelöscht!

30.04.2014, 19:22 Uhr

Ist doch klar, dass der € über kurz oder lang flöten geht. Deshalb ist es doch besser, jetzt noch Schulden zu machen und das Geld zu verjubeln. Wie das geht, zeigt doch der Club Med. Die Gekniffenen oder besser Dummen sind die Sparer und Geldgeber. Ich hole heute noch von der Bank an Geld -- was geht ....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×