Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2014

15:05 Uhr

Leitzins auf Rekordtief

Gaza-Krieg bremst Israels Wirtschaft aus

Mit 2,0 Prozent wird Israels Wirtschaft in diesem Jahr wohl so langsam wachsen wie seit dem Höhepunkt der Finanzkrise nicht mehr. Ein dickes Minus gibt's nach dem Gaza-Krieg erwartungsgemäß bei den Tourismus-Einnahmen.

Der Gaza-Krieg ist ein Grund für das schwache Wirtschaftswachstum Israels. In dem Konflikt waren mehr als 2000 Menschen getötet worden. AFP

Der Gaza-Krieg ist ein Grund für das schwache Wirtschaftswachstum Israels. In dem Konflikt waren mehr als 2000 Menschen getötet worden.

JerusalemDer Krieg gegen die Hamas im Gaza-Streifen bremst die israelische Wirtschaft. Mit 2,0 Prozent werde sie in diesem Jahr so langsam wachsen wie seit dem Höhepunkt der weltweiten Finanzkrise 2009 nicht mehr, sagte das Statistikbüro am Montag in Jerusalem voraus.

Der Gaza-Krieg sei ein Grund dafür. „Er hat Spuren hinterlassen, diese sehen wir vor allem bei den Importen und im Tourismus“, sagte Statistiker Oz Shimony. Allein die Tourismuseinnahmen dürften in diesem Jahr um 3,2 Prozent schrumpfen.

Fünf Fakten über Israel

Bevölkerung
Bruttoinlandsprodukt
Landesgröße
Religionszugehörigkeit
Landesprache

Die Regierung hat ursprünglich ein Wachstumsziel von drei Prozent ausgegeben. Die Zentralbank senkte ihren Leitzins bereits auf das Rekordtief von 0,25 Prozent, um mit billigem Geld für mehr Schwung zu sorgen.

Israel hatte auf den Raketenbeschuss durch radikal-islamische Palästinenser mit einer mehr als 50-tägigen Militäroffensive, reagiert, bei der mehr als 2000 Menschen getötet wurden.

Seit Ende August herrscht eine Waffenruhe.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr th. gerhard

22.09.2014, 19:12 Uhr

Also es heißt hier im Text:
Israel hatte auf den Raketenbeschuss durch radikal-islamische Palästinenser mit einer mehr als 50-tägigen Militäroffensive, reagiert, bei der mehr als 2000 Menschen getötet wurden. (Zitat)

Danach hat Israel also nach einen oder nach einigen islamischen Raketenangriffen mehr als 2ooo Palästineser getötet? Warum werden mit dieser Mitteilung nicht aber alles "gründlich" gemeldet`?
Also könnte man nach dieser Information zu der Meinung gelangen, der Palästinensische Raketenbeschuß hat also "0" israelische Opfer hinterlassen und Israel hat 2000 Tötungen vollzogen - Warum also? Ja - was nun - ? Grundsätzlich ist diese gegenseitige Ausmerzung sowieso immer zu verdammen - auch wenn die gegenseitigen Opfer von ihren Mord-Tätern nur um die Zahl "1" sich verantworten wollten.

Herr th. gerhard

22.09.2014, 19:12 Uhr

Also es heißt hier im Text:
Israel hatte auf den Raketenbeschuss durch radikal-islamische Palästinenser mit einer mehr als 50-tägigen Militäroffensive, reagiert, bei der mehr als 2000 Menschen getötet wurden. (Zitat)

Danach hat Israel also nach einen oder nach einigen islamischen Raketenangriffen mehr als 2ooo Palästineser getötet? Warum werden mit dieser Mitteilung nicht aber alles "gründlich" gemeldet`?
Also könnte man nach dieser Information zu der Meinung gelangen, der Palästinensische Raketenbeschuß hat also "0" israelische Opfer hinterlassen und Israel hat 2000 Tötungen vollzogen - Warum also? Ja - was nun - ? Grundsätzlich ist diese gegenseitige Ausmerzung sowieso immer zu verdammen - auch wenn die gegenseitigen Opfer von ihren Mord-Tätern nur um die Zahl "1" sich verantworten wollten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×