Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2004

15:00 Uhr

Liquiditätsversorgung ausreichend gesichert

Welteke sieht Konjunktur auf gutem Weg

Die Konjunktur in Deutschland erholt sich langsam weiter. Trotz „gewisser Risiken“ befinde sich die deutsche Wirtschaft auf dem Erholungspfad, sagte Bundesbankpräsident Ernst Welteke.

HB BERLIN. „Aus unserer Sicht setzt sich in der Bundesrepublik der Erholungspfad fort“, sagte Welteke am Montag nach einer Sitzung des deutsch-französischen Wirtschafts- und Finanzrats in Berlin. Auch wenn es gewisse Risiken für die Konjunktur gebe, sehe er keinen Anlass, die Annahme eines positiven Wachstums in diesem Jahr zu revidieren.

Es gebe keinen Anlass, die Erwartungen zu revidieren, wonach das Wachstum deutlich positiver sein werde als die negative Entwicklung im vergangenen Jahr. Welteke deutete an, dass derzeit die Europäische Zentralbank keine Zinssenkung erwägt. Die Liquiditätsversorgung sei ausreichend, „um inflationsfreies Wachstum zu generieren“.

Wie zuletzt andere Ratsmitglieder der Europäischen Zentralbank (EZB) verdeutlichte Welteke, dass das niedrige Zinsniveau von zwei Prozent nach wie vor angemessen sei. Die Liquiditätsversorgung der europäischen Wirtschaft sei ausreichend für ein inflationsfreies Wachstum, fügte Welteke mit Blick auf die Geldpolitik hinzu.

Die EZB hatte trotz zunehmender Forderungen nach Zinssenkungen zuletzt den Schlüsselzins auf dem historischen Tief von zwei Prozent belassen und keine Bereitschaft zu einer Zinsänderung signalisiert. Die EZB geht für die Konjunktur in der Euro-Zone trotz einiger enttäuschender Frühindikatoren in den vergangenen Wochen von einer allmählichen Erholung in diesem und im nächsten Jahr aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×