Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2015

07:09 Uhr

McKinsey-Studie

Globale Verschuldung hat sich seit 2000 verdoppelt

200 Billionen US-Dollar Miese: Seit der Jahrtausendwende hat sich die globale Schuldenlast laut einer McKinsey-Studie mehr als verdoppelt. Deutschland steht im Vergleich noch recht gut da. Doch es gibt Grund zur Sorge.

Die globale Verschuldung hat sich einem Bericht zufolge seit dem Jahr 2000 mehr als verdoppelt. dpa

Die globale Verschuldung hat sich einem Bericht zufolge seit dem Jahr 2000 mehr als verdoppelt.

HamburgDie globale Verschuldung hat sich einem Bericht zufolge seit der Jahrtausendwende mehr als verdoppelt. Das Nachrichtenportal „Spiegel Online“ zitierte am Donnerstag aus einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey, wonach die globale Verschuldung im zweiten Quartal 2014 insgesamt 199 Billionen Dollar (175 Billionen Euro) betrug. Im Jahr 2007 waren es demnach noch 142 Billionen Dollar, im Jahr 2000 lag die Summe bei 87 Billionen Dollar.

Unterschieden wird in der Studie zwischen Schulden des Staates, privater Haushalte, des Finanzsektors und aller übrigen Unternehmen. Demnach entfiel von den 199 Billionen Dollar auf die Staaten ein Anteil von 58 Billionen Dollar.

Der Bericht zeichnet ein Gesamtbild von der Finanzlage in und aus den Staaten: So können, selbst wenn die Staatsschulden niedrig sind, private Haushalte oder Unternehmen vor dem finanziellen Kollaps stehen. Hohe Staatsschulden müssen dagegen nicht immer fatal sein, wenn die Bürger sparen und ihr Geld etwa für Anleihen ihres Heimatlandes ausgeben.

Im Jahr 2007 betrugen die Schulden dem Bericht zufolge zudem noch 269 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung, im zweiten Quartal 2014 waren es 286 Prozent. Deutschland liegt mit einer Schuldenquote in Höhe von 258 Prozent unter dem Durchschnitt.

Sorgen bereitet den Autoren der Studie nach Angaben von „Spiegel Online“ die Entwicklung in China. In der aufstrebenden Volkswirtschaft haben sich die Schulden demnach in den vergangenen sieben Jahren auf mehr als 28 Billionen Dollar vervierfacht. Auch die Struktur der chinesischen Schulden sei beunruhigend, hieß es.

So spiele der Immobiliensektor eine zu große Rolle und auch die Schuldenpolitik vieler Regionalregierungen sei nicht nachhaltig.

Von

rtr

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Ercole Domenico

05.02.2015, 07:31 Uhr

Peter Sloterdijk: Wir leben ohnehin im Zeitalter der "Tilgungsillusion" Wer etwas anderes glaubt oder hoft ist seelig!

Herr Wolfgang Wüst

05.02.2015, 07:50 Uhr

Danke, McKinsey, für diese glasklare Darstellung der Tatsachen.

Hoffentlich habt Ihr genug Exemplare für die politisch Handelnden gedruckt.

Herr Tobias Evtz

05.02.2015, 08:09 Uhr

Komisch, woher soll das Geld denn herkommen wenn nicht durch Schulden? Das wird bei den Chinesen nicht sehr viel anders als im Westen funktionieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×