Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2010

15:10 Uhr

Mini-Leitzins bleibt

Japans Notenbank rechnet mit drei Jahren Deflation

Die japanische Notenbank belässt den Leitzins bei 0,1 Prozent und pumpt weiteres Geld in den Bankensektor des Landes - Auf diese Weise wollen die Währungshüter endlich der Deflation Herr werden.

Kurstafel in Japan: Weitere drei Jahre Deflation erwartet. ap

Kurstafel in Japan: Weitere drei Jahre Deflation erwartet.

HB TOKIO. Die japanische Zentralbank hat ihren Leitzins bei 0,1 Prozent belassen. Das teilte die Bank of Japan (BoJ) am Dienstag in Tokio mit. Der Zinsbeschluss war allgemein erwartet worden. Die Zins-Entscheidung sei einstimmig gefällt worden, hieß es.

Die Erholung der Wirtschaft bleibe bis Mitte des Fiskaljahres 2010 moderat. Wegen höherer Ölpreise rechnen die Währungshüter mit einer insgesamt etwas milderen Deflation. Die Notenbank geht aber weiterhin davon aus, dass die Deflation noch drei Jahre anhalten wird. Anfang Dezember 2009 hatten die Währungshüter bei einer Krisensitzung beschlossen, im Kampf gegen die Deflation zusätzliches Geld in den Bankensektor zu pumpen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×